By November 3, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Zum Todestag von Klaus Kreuzeder

Foto: „Klaus Kreuzeder – aus Leidenschaft am Leben“; Bayerischer Rundfunk

Foto: „Klaus Kreuzeder – aus Leidenschaft am Leben“; Bayerischer Rundfunk

Am heutigen Tag, dem 3. November, jährt sich zum ersten Mal der Tod von Klaus Kreuzeder. Der legendäre Saxophonist, der mit eineinhalb Jahren an Kinderlähmung erkrankte und mit Größen wie Eric Clapton, Gianna Nannini und Udo Lindenberg gespielt hatte, starb im Alter von nur 64 Jahren. Kreuzeder hatte sich sein Leben lang für die Teilhabe behinderter Menschen eingesetzt.

Klaus Kreuzeder wuchs im fränkischen Forchheim auf und kaufte sich mit 16 Jahren von seinem Ersparten sein erstes Saxophon. Auf seine schwache Atemmuskulatur wirkte das Musizieren wie eine Therapie. Seit seiner Studentenzeit verdiente er sein Geld als Musiker. Kreuzeder wurde so erfolgreich, dass er mit vielen Musikstars auftreten durfte.

Im Oktober 2011 musste er sich jedoch wegen seines stark verschlechterten Gesundheitszustandes von der Bühne verabschieden. Für sein musikalisches Wirken und sein Engagement für Menschen mit Behinderung wurde Klaus Kreuzeder mit zahlreichen Preisen geehrt.

Das RehaTreff-Team erinnert sich gerne an die eindrücklichen Begegnungen mit Klaus Kreuzeder, insbesondere an die Paralympics 2004 in Athen sowie an das Heimkonzert am 27. November 2003 in Ettlingen. Lesen Sie hier den persönlichen Nachruf von RehaTreff-Herausgeber Werner Schneider.

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*