By April 15, 2014 0 Comments Weiterlesen →

16. Bernd-Best-Turnier war ein Erfolg

2014_04_14_ruby_bbt_071_hp

Das war das weltgrößte Rollstuhlrugby-Turnier der Welt. – Foto: Gero Müller-Laschet/BBT

Das 16. Bernd-Best-Turnier ist mit deutlichen Siegern zu  Ende gegangen. In der Champions League siegte West Coast Crash aus Großbritannien mit 57 : 38 gegen die Hollister Hussars, ein internationales Team mit Spielern aus Polen, Deutschland und Schweden. Die Professional League haben die dänischen FHI Falcons mit ebenfalls eindeutigen 59 : 48 Punkten gegen die Gaelic Warriors 1 aus Irland für sich entschieden. In der Advanced League siegte Burn aus Großbritannien gegen die Biederitz Elbbumper aus Deutschland mit 55 : 44. Die Sieger der Basic League sind in diesem Jahr die Rugbylöwen Leipzig, die mit 54 : 38 gegen den Hamburger SV 2 das Finale eindeutig für sich entschieden.

Insgesamt haben 46 Teams aus 15 europäischen Ländern teilgenommen. „Viele Mannschaften mussten wir auf die Warteliste nehmen. Die hohe Nachfrage ist das größte Lob, das wir für das Bernd-Best-Turnier bekommen können“, so Sandra Meinert von der Turnierleitung. „Wenn die Baustellen in den Kölner Sporthallen behoben sind, möchten wir gerne wieder mehr Teams zulassen“, so das Fazit für die Zukunft des Turniers.

Das Bernd-Best-Turnier wird gemeinsam vom Rollstuhl-Club (RSC) Köln e.V. und dem Behindertensportverband NRW (BSNW) organisiert, unterstützt von 400 freiwilligen Helfern. Die Besonderheit des Bernd-Best-Turniers ist die Breite der Leistungsklassen. In insgesamt 4 Ligen, von internationalen Spitzenteams in der Champions League, über die Professional und Advanced League bis zu der nicht weniger spannenden Basic League. Jeder Spieler bekommt hierdurch die Chance bei einem großen internationalen Turnier mitzuspielen und seine Fähigkeiten zu zeigen.

2014_04_14_ruby_bbt_012_hp

Foto: Gero Müller-Laschet/BBT

Cologne Alligators werden Gastgeberrolle gerecht
Auch die beiden Mannschaften des RSC Köln präsentieren diesen Gedanken. Sie traten in der Advanced und Basic League an. Die Cologne Alligators 1 wurden in diesem Jahr von zwei neuen Spielern unterstützt – Kevin Krämer aus Greifswald und Markus Große-Boes, der in dieser Saison von Bochum nach Köln gewechselt ist. Im Lokalderby gegen die Roadrunners Bochum um Platz 5 landeten die Alligatoren auf Platz 6 von 12.

Die 2. Mannschaft der Alligatoren brachte eine Mischung aus erfahrenen und neuen Spieler aufs Feld. Für viele war dies ihr erstes Bernd-Best-Turnier. Am Ende belegten sie den vorletzten 15. Platz. Trotzdem war die gesamte Mannschaft bester Stimmung und konnte neue Erfahrungen sammeln. Eine Besonderheit der beiden Kölner Mannschaften ist der hohe Frauenanteil, der bei 6 Frauen lag. Beim 16. Bernd-Best-Turnier waren von den 333 gemeldeten Spielern 28 weiblich (8 %). Rollstuhlrugby wird in Mixed Teams gespielt, doch der Frauenanteil steigt nur langsam. Darum ist die Förderung von Spielerinnen ein wichtiges Anliegen für die Organisatoren des Bernd-Best-Turniers.  Umso besser, dass die Heimmannschaften mit guten Vorbild voran gehen.

Schiedsrichterlehrgang
Auch in diesem Jahr hat im Vorfeld des Bernd-Best-Turniers ein internationaler Schiedsrichterlehrgang mit 15 Teilnehmenden aus ganz Europa stattgefunden. Auch „junge“ Rugbynationen wie Israel, Ungarn und Griechenland haben interessierte Referees nach Köln geschickt. Geleitet wurde der Lehrgang von Kerin Benfield aus den USA und Anke Opiela vom Bernd-Best-Turnier.

Harter Sport für Menschen mit hohen Einschränkungen
Rollstuhlrugby entstand in den 1970er Jahren in Kanada unter dem Namen „Murderball“. Es wird hauptsächlich von Menschen mit einer Schädigung der Halswirbelsäule (Tetraplegie) oder vergleichbaren Behinderungen gespielt. Alle SpielerInnen haben Einschränkungen an den Beinen und an Armen oder Händen. In einer spektakulären Mischung aus Autoscooter und Schach versuchen die Spieler mit einem Volleyball möglichst viele Tore zu erzielen. Dabei krachen sie mit ihren speziell angepassten Sportstühlen regelmäßig aneinander und vereinen raffinierte Strategien mit rasantem Sport. Bernd Best war Mitbegründer des Rollstuhl-Club Köln im Jahr 1969. Er verstarb 1971.

Nachdem das diesjährige Bernd-Best-Turnier wieder ein großartiger Erfolg war, kann nun schon der Termin für das 17. Bernd-Best-Turnier im Kalender eingetragen werden: Es findet vom 27.-29. März 2015 statt.

DRS. e.V.
Kreuser/Meinert

Weitere Infos und alle Ergebnisse unter: www.bernd-best-turnier.de und auf www.facebook.com/berndbestturnier

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!