25 Jahre Pro Walk – Mobilität und Farbe im Leben

Pro Walk

Der Swivel Walker. Foto: Pro Walk

Am Anfang stand eine Idee: Auch Kinder mit schweren Rückenmarksschädigungen sollten nicht nur im Bett liegen, sondern am Leben in der Gemeinschaft teilhaben können. Schon mit dem ersten technischen Hilfsmittel der Pro Walk GmbH, dem Swivel Walker – einer Steh- und Gehorthese für Kinder mit hoher Querschnittlähmung – hat Pro Walk mehr Mobilität und Lebensqualität in die Familie gebracht. Dem folgte bis heute ein großes Repertoire an orthopädischen Hilfen, die neu entwickelt und ausgesucht wurden.

In der Neurologie und Neuropädiatrie setzte das Familienunternehmen aus Egelsbach in den vergangenen 25 Jahren immer wieder Trends, die heute Standard sind. Das Stehen und Gehen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Querschnittlähmung wird häufig mit Pro Walk in Verbindung gebracht. So hilft der ProWalker Kindern mit ausgeprägter Bewegungsstörung, die nicht stehen und gehen können, beim Erlernen der ersten Schritte.

Die Hightech-Myo-Orthese WalkAide, ein kleiner Kasten am Knie, stimuliert den Peroneusnerv am Bein und bringt die Muskeln dazu, den Fuß zu heben, wenn der Mensch dazu selbst nicht in der Lage ist. Dies ermöglicht Menschen mit Multipler Sklerose sowie nach Schlaganfall, mit Zerebralparese oder Schädel-Hirn-Verletzungen wieder besser zu gehen.

In der Handrehabilitation von Schlaganfallpatienten stellt Pro Walk Orthesen-Konzepte bereit, mit denen die Betroffenen ihre Hände in vielen Fällen wieder nutzen können.

Pro Walk brachte neben der Mobilität auch Farbe ins Leben der Hilfsmittelnutzer: Denn bis Anfang der 90er Jahre dominierte in der Orthopädietechnik die Hautfarbe – bei Beinschienen und allen anderen Orthesen. Ob Prothesen, Schienen, Kopforthesen – Pro Walk hat farblosen Zeiten ein Ende bereitet: Wenn schon Orthese, dann bitte schick. Und darüber freuen sich nicht nur die Kinder.

www.prowalk.de

 

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Hilfsmittel

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*