By Mai 23, 2014 0 Comments Weiterlesen →

258.500 Euro für den Behindertensport

J.P. Morgan AG

J.P. Morgan AG

J.P. Morgan Corporate Challenge 2014 mit stolzer Teilnehmerzahl
Erstmals ist Martin Wiesmann Gastgeber des J.P. Morgan Corporate Challenge (JPMCC), und er kann eine gute Botschaft verkünden: „In diesem Jahr werden 71.735 Läuferinnen und Läufer aus 2.781 Unternehmen starten. Damit ist der Frankfurter JPMCC erneut der größte Firmenlauf der Welt. Darüber freue ich mich sehr, vor allem, weil hierdurch eine sehr große Spende möglich wird.“ Der Deutschlandchef von J.P. Morgan lässt es sich trotz vieler Aufgaben an diesem Tag nicht nehmen, selbst mitzulaufen. „Ich jogge sehr gerne und die ausgelassene heitere Stimmung beeindruckt mich jedes Mal. Diese Begeisterung ist ansteckend.“ Den Startschuss, den wie schon in den beiden Vorjahren die zweimalige Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt abfeuert, wird er am Mittwoch, 11. Juni, um 19:30 Uhr auf der Bühne noch abwarten, sich von dort aus aber in das mächtige Läuferfeld einordnen. Schirmherr des 22. J.P. Morgan Corporate Challenge ist auch in diesem Jahr der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

Unter den Gästen befinden sich auch Michael Ilgner, der Chef der Stiftung Deutsche Sporthilfe, und Lars Pickardt, der Vorsitzende der Deutschen Behindertensport­jugend (DBSJ). Sie kommen gerne, um gemeinsam einen großen Scheck entgegenzunehmen, denn J.P. Morgan fördert im Rahmen des Frankfurter Corporate Challenge Sportprojekte für junge Menschen mit Behinderungen. Die Projektauswahl findet in enger Abstimmung zwischen J.P. Morgan, der Stiftung Deutsche Sporthilfe und der Deutschen Behindertensportjugend statt. In den vergangenen acht Jahren wurden bereits mehr als 1,75 Millionen Euro für den Behindertensport zur Verfügung gestellt. Die Summe setzt sich je zur Hälfte aus einer Spende aus den Startgeldern und einem von J.P. Morgan Deutschland geleisteten Beitrag in gleicher Höhe zusammen. Allein 2014 beträgt die Spendensumme 258.500 Euro.

Die Deutsche Behindertensportjugend organisiert mit der JPMCC-Spende deutschlandweit sogenannte TalentTage. Mit den TalentTagen soll möglichst vielen jungen Menschen mit Behinderungen der Einstieg in den Sport ermöglicht werden. Diejenigen, die noch nicht regelmäßig Sport treiben, können verschiedene Disziplinen ausprobieren und erste Eindrücke sammeln. Kinder und Jugendliche, die sich bereits für eine Sportart interessieren, sollen ihre Erfahrungen durch Workshops und Lehrgänge vertiefen. Ziel der Maßnahmen ist es auch, einen Teil der Kinder und Jugendlichen an den Leistungssport heran zu führen. Neun Bewerbungen erreichten die Behindertensportjugend, Projekte in Leipzig, Düsseldorf, Berlin, Wolfsburg, München-Oberschleißheim und Bad Kreuznach sind berücksichtigt worden.

„Sport bietet Bewegung, Spiel, Spaß, Abenteuer, gemeinsames Erleben, steigert die Mobilität, trägt zur Selbstständigkeit bei, stärkt das Selbstvertrauen, baut Hemmungen ab und schafft viele Kontakte. Die Behindertensportjugend möchte so zur Persönlichkeitsbildung beitragen, die soziale und psychophysische Entwicklung fördern, zum gesellschaftlichen Engagement anregen und durch Begegnungen und Sportveranstaltungen mit nichtbehinderten Kindern und Jugendlichen zur Integration beitragen“, erläutert DBSJ-Vorsitzender Lars Pickardt die Aufgaben seiner Organisation.

Informationen zum J.P. Morgan Corporate Challenge gibt es im Internet unter www.jpmorgancc.de

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!