By Juni 5, 2014 0 Comments Weiterlesen →

51 Nationen starten bei den Schieß-Weltmeisterschaften in Suhl

PlakatkleinerDie Meldezahlen stehen fest: 268 Athleten aus 51 Nationen werden vom 19. bis zum 26. Juli 2014 ihre Besten ermitteln. Die gesamte Weltelite des paralympischen Schießsports wird zwischen den Paralympics von London 2012 und den Paralympics in Rio de Janeiro 2016 ihre Besten ermitteln.

WM im eigenen Land beflügelt Deutsche Athleten

Die derzeit beste Deutsche Schützin, Natascha Hiltrop, ist nicht nur “Das Gesicht der Weltmeisterschaften”, welches für die erste WM der Schützen mit Behinderung in Deutschland wirbt, sie hat sich auch bereits für die Weltmeisterschaften qualifiziert. “Die Weltmeisterschaften im eigenen Land erleben zu dürfen ist aufregend und verpflichtend zugleich, wir wollen unser Land ja würdig präsentieren”, so Hiltrop, die inzwischen mit dem Maskottchen der WM bereits alle Sportstätten prüfte und sehr zufrieden ist.
Das Schießsportzentrum auf dem Suhler Friedberg ist barrierefrei und wurde eigens für die Weltmeisterschaften mit dem elektronischen SIUS-System aufgerüstet, welches dem Standort nach den Weltmeisterschaften dauerhaft erhalten bleibt. Es ermöglicht eine sofortige Auswertung des Trefferbildes und erlaubt ein perfektes Training und die Austragung von Qualifikationswettkämpfen.
Der Bundestrainer Sportschießen des Deutschen Behindertensportverbandes, Rudi Krenn, lobte die Bedingungen und nutze sie in den Vorbereitungen des Deutschen Teams. “Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnten sich mit Kevin Zimmermann, Josef Neumeier, Natascha Hiltrop, Manuela Schmermund, Norbert Gau, Anja Maurer, Sabine Brogle, Bernhard Fendt, Frank Heitmeyer und Michael Beutel bereits 10 Athleten für die Weltmeisterschaften qualifizieren. Besonders Letzterer brachte sich mit Weltklasseresultaten in die Favoritenposition. 4 weitere Schützen, darunter die Bundeswehrsoldaten Tim Focken und Maik Mutschke sind ganz nah dran, ich rechne mit 14 Deutschen Startern”, so Rudi Krenn. Die meisten Teilnehmer stellen die Mannschaften Russlands mit 15 Athleten und Koreas mit 14 Athleten. Insgesamt werden 427 Athleten, Trainer und Offizielle in Suhl erwartet.

Tolles Wettkampf- und Rahmenprogramm

Am 18. Juli um 19.00 Uhr startet die große Eröffnungsfeier auf dem “Platz der Deutschen Einheit” mit den Teilnehmern, dem offiziellen Eröffnungsteil und einem anschließenden Rockkonzert der AC-DC Coverband “Hells Balls”.
Ab Samstag, dem 19. Juli stehen die WM-Tage ganz im Zeichen spannender Wettkämpfe im Schießsportzentrum auf dem Friedberg. Täglich wird von 9:00 bis 19:00 Uhr Schießsport der Weltklasse auf verschiedenen Wettkampfanlagen zu beobachten sein. Geschossen wird über Distanzen von 10m, 25m und 50m sowohl mit dem Gewehr, als auch mit der Pistole. Teilnehmen werden Athleten mit körperlichem Handicap, hier sowohl stehend, liegend als auch im Rollstuhl sitzend.
Im Rahmenprogramm werden unter anderem Schießwettbewerbe für Menschen mit einer Sehbehinderung demonstriert, für die eine Anlage mit akustischem Signal zur Verfügung steht. Neben den Wettkämpfen lädt ein buntes Programm zu sportlichen Aktivitäten, Unterhaltung und Aktionen ein. Die Blumenzeremonien werden direkt nach den jeweiligen Finals an der Wettkampfstätte durchgeführt und die feierliche Medaillenzeremonie steigt an jedem Abend gegen 20.00 Uhr am Championships-Hotel, dem Ringberg Hotel. Besucher sind zu allen Veranstaltungen im Schießsportzentrum und am Ringberg Hotel herzlich eingeladen.

Vorbereitungen verlaufen planmäßig

“Die Vorbereitungen sind auf einem guten Stand, wir liegen sehr gut im Zeitplan und haben seitens des Internationalen Paralympischen Committees (IPC) bei einem kürzlich durchgeführten Arbeitsbesuch sehr gute Rückmeldungen bekommen”, resümiert der Abteilungsleiter Sportschießen des DBS und Mitglied des OK – Olaf Lenker den Stand der Vorbereitungen. “Aktuellste Aktion ist die Namenssuche für unser Maskottchen, einen kleinen Fuchs. Ab Sonntag, also 40 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird für ihn in einer Facebook-Aktion unter “IPC Shooting” ein Name gesucht”, so OK-Chefin Ines Engelmann, die sich auf zahlreiche Vorschläge freut.

Eines wünschen sich schon jetzt alle Organisatoren: Ein faires und fachkundiges Publikum, das jeden Teilnehmer der Weltmeisterschaften feiert und ein toller Gastgeber ist.

Weitere Informationen unter www.suhl-2014.com

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!