Barrierefreie Kurzreisen durch das Lausitzer Seenland

Durch Rekultivierung ehemaliger Tagebaue entsteht im Osten Deutschlands die größte von Menschenhand erschaffene Seenlandschaft Europas. Ab diesem Jahr führen erstmals zwei komplett barrierefreie Kurzreisen durch das Lausitzer Seenland. Das teilt der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. in einer Pressemeldung mit.

Die Lausitz ist an der Nahtstelle von Brandenburg und Sachsen kaum wiederzuerkennen. Noch zur Jahrtausendwende prägten karge Mondlandschaften das Bild – Relikte jahrzehntelangen Braunkohleabbaus. Tagebaulöcher wurden mit Wasser gefüllt, Böschungen begrünt, Wälder, Biotope, Rad- und Wanderwege angelegt. Touristische Infrastruktur wächst. Ein neues Reiseziel entsteht: das Lausitzer Seenland. Junge Aktive haben sich das neue Reiseziel längst erobert. Mit neuen, barrierefreien Tourenangeboten wirbt der ansässige Tourismusverband auch gezielt um Familien, Senioren und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.

Weitere Infos unter: www.iba-tours.de und www.lausitzerseenland.de

AWS/Pm

Foto: Nada Quenzel

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*