By August 18, 2014 0 Comments Weiterlesen →

CBM-Partner helfen in Gaza

CBM Gaza

Beim CBM-Projektpartner Atfaluna werden derzeit Lebensmittel und Hygieneartikel an über 2.000 Flüchtlingsfamilien ausgegeben. Menschen mit Behinderungen werden gezielt gesucht und angesprochen.
Foto: Atfaluna

Essen verteilen, Verletzte medizinisch versorgen – das steht im Vordergrund von humanitärer Hilfe. Zum morgigen Welttag der humanitären Hilfe weist die Christoffel-Blindenmission (CBM) auf die Gefahren hin, die einheimische Helfer in Krisengebieten wie derzeit in Gaza auf sich nehmen. CBM-Geschäftsführer Dr. Rainer Brockhaus: „Unsere Projektmitarbeiter gehen raus und helfen, anstatt selbst in Notunterkünften Zuflucht zu suchen. Es sind mutige Frauen und Männer, die vor Ort Hilfe leisten.“ Mitarbeiter von drei CBM-Partnern in Gaza und Westbank helfen den Opfern der Kämpfe. „Besonders behinderte Menschen sind darauf angewiesen. Sie werden bei Hilfsmaßnahmen oft vergessen“, so Brockhaus.

Lebensmittel spenden Hoffnung

Für Menschen wie Naser Al Fayoumi und seine Familie ist das Lebensmittel- und Hygienepaket mit Öl, Milch, Käse, Zahnpasta, Seife und Decken ein Zeichen der Hoffnung. Sie haben alles verloren, denn ihr Haus wurde bei den Angriffen völlig zerstört und sie wissen nicht, wohin sie gehen sollen. Der CBM-Partner Atfaluna unterstützte die Familie schon vor den Kämpfen. Eines ihrer Kinder besuchte den Atfaluna-Kindergarten. Atfaluna ist das größte und wichtigste Gehörlosenzentrum mit Schul- und Berufsausbildung im Gaza-Streifen. Derzeit ist die Arbeit im Gehörlosenzentrum eingestellt und die Projektmitarbeiter verteilen gemeinsam mit dem CBM-Partner „Dan Church Aid“ und der lokalen Organisation „Jabalia Rehabilitation Society“ Nahrung und Hygieneartikel an rund 2.100 Flüchtlingsfamilien. Atfaluna hilft, gezielt Menschen mit Behinderungen zu finden und ihnen Zugang zu den Hilfsmaßnahmen zu verschaffen. Gleichzeitig untersuchen die Mitarbeiter derzeit, was die Menschen über die Soforthilfe hinaus dringend brauchen.

Verletzte versorgen

Zusammen mit dem langjährigen CBM-Partner „Bethlehem Arab Society for Rehabilitation“ (BASR) sorgt die CBM dafür, dass verletzte Kinder und Erwachsene aus dem Gazastreifen medizinisch versorgt werden. Sie werden in Koordination mit dem palästinensischen Gesundheitsministerium aus dem Gefahrengebiet ins BASR-Krankenhaus nach Bethlehem gebracht und behandelt. Die Überführung der Patienten ist immer wieder von der Öffnung der Grenzübergänge zur Evakuierung abhängig. Die CBM stellt BASR die nötigen Materialien und Medikamente zur Behandlung und Nachsorge zur Verfügung.

Hilfe seit mehr als 100 Jahren

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit über 100 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 672 Projekte in 68 Ländern. Weitere Informationen unter www.cbm.de/Nothilfe.

Bei Katastrophen wie dem Taifun auf den Philippinen, dem Erdbeben in Haiti oder der Hungersnot in Ostafrika leistet die CBM über ihre Partner unbürokratisch Nothilfe. Wo sonst Augen untersucht oder Gehhilfen angepasst werden, packen die Mitarbeiter Überlebenspakete und geben sie an Bedürftige aus. Die CBM ist Mitglied im Bündnis Entwicklung hilft (BEH). Aktuelle Informationen der Bündnispartner zu den Hilfsmaßnahmen finden Sie unter www.entwicklung-hilft.de.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!