By Februar 24, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Marc-Julien fährt als DB Jugendreporter nach Sotschi

hudsonriver

Der 17-Jährige Marc-Julien fährt als Jugendreporter nach Sotschi. (Foto: DB)

Im Dezember hat die Deutsche Bahn einen Jugendreporter für die paralympischen Winterspiele in Sotschi 2014 gesucht, der exklusiv  vor Ort über die Wettkämpfe und das ganze Drumherum zu berichten soll. Nun steht fest: Der 17-Jährige Marc-Julien aus Nennhausen in Brandenburg wird bei den Paralympics dabei sein. Und die Voraussetzungen sind ideal:  Marc-Julien schreibt gerne, liebt die Fotografie und hat sogar schon Erfahrung im Bereich Kamera und Schnitt. Mit neun Jahren saß er das erste Mal hinter einem Mikrofon bei Radio Teddy. Heute schreibt der 17-Jährige aus Nennhausen in Brandenburg für die Jugendzeitschrift „Live your Life“ und fotografiert bei verschiedenen Veranstaltungen.

Am 6. März fällt für Marc-Julien der Startschuss bei den Paralympischen Spielen: „Die Reise nach Sotschi wird unvergesslich werden. Ich bin schon ganz gespannt!“ Das Sportspektakel findet direkt im Anschluss an die Olympischen Winterspiele statt. Vor Ort wird er regelmäßig von seinen Erlebnissen bei den Wettkämpfen und seiner Reise berichten. „Besonders freue ich mich auf die Wettbewerbe im Ski Alpin und im Sledge Eishockey“, sagt der 17-Jährige.

Der DB Jugendreporter macht auch selbst gerne Sport. Früher kickte er im Fußballverein und ist bis heute bei der freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Aufgrund einer Gelenkerkrankung konzentriert er sich mittlerweile auf schonendere Sportarten wie Schwimmen und Fahrradfahren. Sein sportliches Vorbild ist Felix Baumgartner. „Ich habe ihn persönlich kennenlernen dürfen und ihn sogar schon mal zuhause besucht. Er ist sehr nett und hilfsbereit“, sagt er über den Extremsportler.

Weitere Informationen gibt es unter: www.draufabfahren.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,00 von 5 Punkten, aus 1 Stimme/n

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!