By Juni 21, 2017 0 Comments Weiterlesen →

Denise Schindler und Martin Hutter starten als erstes behindertes 2er-Team bei Tour Transalp 2017

An diesem Sonntag, 25. Juni 2017, startet in Sonthofen im Allgäu eines der schwierigsten Rennrad-Etappenrennen der Welt. Das Besondere: Diesmal geht mit Denise Schindler zum ersten Mal eine beinamputierte Frau an den Start. Im Zweierteam mit dem ebenfalls beinamputierten Österreicher Martin Hutter will die Münchnerin in sieben Tagen die Alpen bezwingen. Die Tour erstreckt sich von Deutschland über Österreich bis zum Gardasee über 18000 Höhenmeter und 870 km. Dabei ist es der größte Wunsch von Denise und Martin, auf ihrem Weg möglichst viele Spenden für ihr Herzensprojekt „EISs auf Rädern“ zu sammeln.

Fest im Sattel
Die bayerische Initiative EISs – „Erlebte Inklusive Sportschule“ fördert Sportprogramme, bei denen behinderte und nicht-behinderte Kinder gleichermaßen eingebunden werden. Über „EISs auf Rädern“ unterstützt Denise während der Tour Transalp den Sportverein BRSG Peiting. Neben inklusiven Kinderturngruppen bietet der Verein inklusive Reitgruppen. Behinderte wie nicht-behinderte Kinder können beim Reiten soziale und emotionale Fähigkeiten erlernen. Speziell bei Kindern mit Handicap lassen sich zusätzlich körperliche Probleme wie Disbalancen oder Hüftleiden besser in den Griff bekommen, ähnlich wie bei einer Physiotherapie. Mit viel Engagement, Leidenschaft und Einfühlungsvermögen betreut Reitlehrerin Heidi Hepp, deren Tochter ebenfalls von der Reittherapie profitiert hat, mit ihrem Team und ihren sieben Pferden die Reitgruppen. Ziel der BRSG Peiting ist es, allen Kindern das Reiten kostengünstig zu ermöglichen. Dies bringt den Verein häufig an seine finanziellen Grenzen: Die Stallmiete muss bezahlt werden, das Futter für die Tiere, wie auch die Tierarztkosten. Deswegen wollen Denise und ihr Team während der Tour Transalp viele Spenden sammeln und ein Zeichen setzen, wie wichtig die Unterstützung von Inklusion im Sport ist. Spendeninformationen unter http://denise-schindler.de/eiss.html.

Zwischen Albtraum und Alpentraum
Die Tour Transalp wird Denise zusammen mit dem Österreicher Martin Hutter fahren. Dabei schreiben die beiden Ausnahmeathleten Tour-Geschichte: Sie sind als erstes beinamputiertes Mixed-Team der Tour Transalp gemeldet. Namhafte Sponsoren unterstützen die Profi-Radsportler dabei. Mit an Bord sind der Versicherer Allianz AG, der Radsport-Bekleidungshersteller Endura Ltd. und der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes. Zudem stellt der KfZ-Meisterbetrieb Weiss Motors aus der Nähe von Straubing das Tourauto für Denise und ihr Team zur Verfügung. Der Sportreiseveranstalter Prostyle Services bietet eine professionelle Rund-Um-Betreuung bestehend aus Streckenversorgung, Physiotherapie und Fahrradtechnik. Auch ein extra Ernährungsplan wurde für die anstrengende Tour-Woche erstellt.

Gerade die körperliche Regeneration nach jeder Etappe ist für Denise und Martin zentral. Sowohl Denise als auch Martin sind beinamputiert. Durch ihre Behinderung leiden beide Sportler unter einer Disbalance des Körpers, die nur durch entsprechende Physiotherapie ausgeglichen werden kann. Die größte Schwierigkeit stellt für Denise und Martin das stundenlange Bergauffahren dar. Sie müssen dabei Steigungen von teilweise bis zu 20% überwinden. Das führt zu einem starken Druck auf den Körper und vor allem auf die Prothese und den Beinstumpf. Dieser ist anfällig für Druckverletzungen. Wenn durch Hitze, Schweiß und Reibung Druckstellen am Übergang zwischen Bein und Prothese entstehen, kann das für Denise und Martin das Aus der Tour bedeuten. Auch das Wetter könnte das Team in Bedrängnis bringen, denn Regen erschwert das Fahren mit Prothese zusätzlich.

Aber keine Sorge: Das Team Transalp Allianz ist hervorragend vorbereitet. Im Frühjahr 2017 haben Denise und Martin ein gemeinsames Trainingscamp auf Mallorca absolviert. An den Wochenenden direkt vor dem Tour-Start sind sie die wichtigsten Etappen bereits abgefahren, darunter das allseits gefürchtete Hahntennjoch, ein 14km langer, sehr kurvenreicher Gebirgspass in Österreich, der Steigungen bis zu 18,9% aufweist.

Live von der Tour Transalp
In ihrem Tour-Blog zur Transalp berichten Denise und ihr Team täglich über die große Herausforderung der Alpenüberquerung. Wer wissen will, wo sich das Team Transalp Allianz gerade befindet, wie es den beiden Sportlern geht und was sie erlebt haben, der folgt ihnen auf blog.denise-schindler.de: Videos, Fotos, Berichte – tägliche Informationen über die beiden Helden – zum Mitfiebern und Daumendrücken.

www.denise-schindler.de

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!