By April 22, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Deutschland gewinnt Tri Nations Cup

Damen Rollstuhlbasketball

Die Vorbereitung der deutschen Rollstuhlbasketball-Damen auf die WM in Toronto läuft nach Plan. Foto: AWS/Rosdorff

Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen hat nach einem einwöchigen Trainingslager im türkischen Adana den Tri Nations Cup im britischen Worcester gewonnen. In vier Partien gegen Japan und Gastgeber Großbritannien blieb die Mannschaft von Bundestrainer Holger Glinicki ohne Niederlage. „Wir haben in den vier Spielen von Worcester versucht, das umzusetzen, was wir uns zuvor im Adana erarbeitet hatten. Dies ist uns, allerdings gegen Gegner der zweiten Garde, auch ganz gut gelungen“, war Bundestrainer Glinicki nach der zehntägigen Vorbereitungsmaßnahme auf die Weltmeisterschaften vom 20. bis 28. Juni im kanadischen Toronto nicht unzufrieden mit dem Leistungsstand seiner Mannschaft.

Gesche Schünemann erfolgreichste Schützin

Nach zwei Jahren Pause feierte dabei die Hamburgerin Simone Kues ein gutes Comeback bei den ING-DiBa Korbjägerinnen und gehörte nach ihrer Babypause sofort wieder zur Startformation des Paralympicssiegers von 2012. Erfolgreichste Schützin im Team Germany war Gesche Schünemann mit 67 Punkten gefolgt von Kapitän Marina Mohnen mit 42 Zählern. „Wir konnten alle Spielerinnen zum Einsatz bringen“, ergänzte Glinicki, der sich dadurch auch über je fünf Punkte der Nachwuchsspielerinnen Linda Dahle aus Essen und Laura Fürst aus München freuen konnte.

Der Kader: Gesche Schünemann (67/1 Dreier, BG Baskets Hamburg), Marina Mohnen (42, Köln 99ers), Mareike Adermann (28, BG Baskets Hamburg), Annika Zeyen (22, BG Baskets Hamburg), Simone Kues (18, BG Baskets Hamburg), Edina Müller (18, BG Baskets Hamburg), Maya Lindholm (11, BG Baskets Hamburg), Johanna Welin (10, RBB München Iguanas), Annabel Breuer (8, RSV Lahn-Dill), Anne Brießmann (8, Mainhatten Skywheelers), Linda Dahle (5, Hot Rolling Bears Essen), Laura Fürst (5, RBB München Iguanas).

Vorrundengruppe A
Großbritannien Deutschland

54:71

Deutschland Japan

63:43

Großbritannien Japan

74:59

Japan Deutschland

40:50

Großbritannien Japan

49:44

Großbritannien Deutschland

51:58

1. Deutschland

4

8:0

242:188

2. Großbritannien

4

4:4

228:232

3. Japan

4

0:8

186:236

Andreas Joneck

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten, Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!