By April 27, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Doppelerfolg für Team Sopur beim 30. Haspa Marathon Hamburg

Zieleinlauf Männer: Sieger Kim Klüver Christiansen. Foto: Jörn Kreinberg

Zieleinlauf Männer: Sieger Kim Klüver Christiansen. Foto: Jörn Kreinberg

Kim Klüver Christiansen dominiert bei den Männern – Christiane Reppe siegt bei den Frauen mit Streckenrekord

Ein bärenstarker Kim Klüver Christiansen wandelt eine taktische Meisterleistung des Team Sopur in einen souveränen Sieg um. 7 Kilometer hatte die Spitzengruppe zurückgelegt. Kim Klüver Christiansen führte das Feld an, sein Teamkollege Vico Merklein war an zweiter Position.  Hier setzte sich Christiansen ab und Merklein ließ ihn ziehen. Erst als dieser einen merklichen Vorsprung herausgefahren hatte und Merklein sich nach hinten fallen ließ wurde der Gruppe bewusst, dass Kim Klüver Christiansen ein Ausreißversuch geglückt war. Jetzt hieß es für den Dänen, alles auf eine Karte zu setzen. Das Feld fokussierte sich auf den Marathonweltrekordler Vico Merklein. Dieser dachte nicht daran, seinem Teamkollegen durch Führungsarbeit in die Quere zu kommen. Das folgende taktische Geplänkel, das daraus entstand, nutze der Däne Christiansen gnadenlos aus und fuhr mit einer sensationellen Leistung und fast 4 Minuten Vorsprung als Gesamtsieger über die Ziellinie. Zweiter wurde in einem packenden Zielsprint Vico Merklein (GER) vor dem Belgier Jonas van de Steene.

Bei den Frauen wurde die amtierende Weltmeisterin Christiane Reppe (GER) ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Sie bestritt trotz einer leichten muskulären Reizung ein bravouröses Rennen und überbot ihren eigenen Streckenrekord mit einer Zeit von 01:14:47 Std. Damit ging auch die Frauenwertung an das Team Sopur. Zweite wurde die Kielerin Katrin Möller vor Katja Oemmelen vom Team Nettetal. Die Division MH2 gewann im knappen Finish Jürgen Döringer (GER) vor Michael Jensen (DEN) und Jörg Pieper (GER).

In der Tetra Klasse war man wieder einmal gespannt auf das Duell zwischen dem Österreicher Wolfgang Schattauer und dem Franzosen Patrick Pascal. Doch diesmal war Schattauer nicht zu schlagen und gewann mit neuem Streckenrekord in seiner Klasse und einer Zeit von 01:21:21 Std. vor seinem Dauerrivalen Patrick Pascal und dem Hannoveraner Hagen Schiefer.

Das steigende Interesse der Medien an dem Handbikerennen in Hamburg hat sicher auch damit zu tun, dass die Teilnehmerzahl stetig wächst. Erfreulich dabei, die Zahl der ausländischen Anmeldungen steigt überproportional. Das hat auch der NDR als übertragender Sender wahrgenommen und ließ erstmalig mit Errol Marklein als Co-Moderator und ausgewiesenem Handbikeexperten die Handbikesequenzen fachkundig moderieren. So wurde das Auftaktrennen der HT-Serie trotz Wolken und leichtem Regen zum 30. Haspa- Marathon Geburtstag in Hamburg wieder als gelungener Event von den Sportlern wahrgenommen.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!