Drei Erfolge der deutschen U22 in Frankreich

Auszeit vor voll besetzten Rängen. Foto: Günther Mayer

Auszeit vor voll besetzten Rängen. Foto: Günther Mayer

Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Junioren hat am Wochenende eine erfolgreiche Testspielserie in Frankreich hinter sich gebracht. In Savenay und Campbon, rund 40 Kilometer westlich von Nantes gelegen, kam die Mannschaft von Bundestrainer Peter Richarz zu drei klaren Erfolgen über den Gastgeber.

Über 1.500 Besucher sahen die drei Länderspiele, die alle im Rahmen des zweiwöchigen 8. Handiversite Festival stattfanden. In Duell Nummer eins besiegte der ersatzgeschwächte Junioren-Weltmeister dank einer starken Anfangsphase die französische Auswahl mit 47:30 (12:4/26:12/37:20). Auch in Duell Nummer zwei, bei der die deutschen Junioren zunächst deutliche Probleme mit der aggressiven Ganzfeldpresse der Gastgeber hatten, stand am Ende ein souveräner 54:39 (11:8/21:17/34:26). Abschließend kam die deutsche Auswahl zu einem knappen 48:46 (6:6/16:22/28:32)-Erfolg, bei der Topscorer Matthias Güntner von Bundestrainer Richarz ein besonderes Lob erhielt.

„Unser Team hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Dies war auch notwendig, da die Franzosen täglich stärker wurden. Wir konnten die gesamte Trainingswoche hervorragend nutzen, um in den intensiven Einheiten einen weiteren Schritt nach vorne zu machen“, so Peter Richarz nach seiner Rückkehr in Deutschland.

Andreas Joneck

Deutschland: Matthias Güntner (57, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Patrick Dorner (22, Sabres Ulm), Marian Kind (22, RSV Lahn-Dill), Oliver Jantz (16, Hannover United), Sebastian Holzheu (14, SGK Heidelberg), Lukas Jung (12, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Dominik Vogt (4, SGK Heidelberg), Urs Rechsteiner (2, Sabres Ulm).

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*