By Oktober 13, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Heidelberger Fans pushen Rolling Chocolate zum deutlichen 80:50-Erfolg

Rollstuhlbasketball

Die Heidelberger Rollstuhlbasketballer im Jubelrausch. Beim Heimauftakt in Kirchheim stand am Ende ein deutlicher Sieg zu Buche. Foto: Lars Thieme

Kirchheims Rollstuhlbasketballer besiegten am vergangenen Samstag zum Heimspielauftakt im Sportzentrum Süd vor knapp 250 Zuschauern die Mainhatten Skywheelers 2 deutlich mit 80:50 und stehen nun auf dem zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd. Die Neckarstädter starteten mit einem 6:0-Lauf. Doch die frühe Führung war leider schnell wieder vertan. Der wieselflinke Center der Skywheelers, Sven Diedrich, erzielte 15 Punkte im 1. Viertel und hielt seine Frankfurter damit im Spiel. Mit einem erfolgreichen Dreier erzielte Sven Diedrich auch den überraschenden 21:21- Ausgleich zur Viertelpause. Mit einer wirkungsvollen Full- Court- Pressverteidigung erarbeiteten sich die Neckarstädter dann aber bis zum Pausentee eine verdiente 44:30-Führung.

Mit einem 16:2-Run zu Beginn des 3. Viertels sorgten die Kirchheimer endgültig für klare Verhältnisse. Kapitän André Hopp traf sogar einen sogenannten „Circus-Shot“ mit dem Rücken zum Korb und war mit 27 Punkten am Ende Topscorer der Partie. Vor dem letzten Viertel lagen die Gastgeber uneinholbar mit 30 Punkten in Front (68:38). Auf Seiten der Heidelberger lieferte der erst 16-jährige Nico Dreimüller, mit insgesamt 20 Punkten, ein bärenstarkes Spiel ab. Im 4. Viertel bekamen die begeisterten rund 250 Zuschauer nochmals Teambasketball vom Feinsten zu sehen. Der Ball lief exzellent durch die Reihen der Rolling Chocolate und so konnte sich jeder Heidelberger Akteur auf dem Scoreboard verewigen. Eine sehenswerte Mannschaftsleistung.

Die Rolling Chocolate gewannen am Ende erwartungsgemäß mit 80:50 und wurden nach dem Spiel lange gefeiert. Das Rollstuhlbasketballfieber ist in der Neckarstadt wieder ausgebrochen. Die Rolling Chocolate Heidelberg treffen nun am kommenden Samstag, 18. Oktober, im Spitzenspiel des dritten Spieltages, auswärts auf den momentanen Tabellenführer, die RBB München Iguanas.

„Wir haben den Gegner heute anfänglich unterschätzt, dass darf uns künftig nicht mehr passieren. Man merkt, dass sich die Mannschaft leider noch immer in der Findungsphase befindet. Wir werden akribisch daran arbeiten, dies in den Griff zu bekommen!“, gab Heidelbergs Headcoach Marco Hopp kritisch zu bedenken.

Für Heidelberg spielten:

Hopp (27), Dreimüller (20), Schöneberg (17), Ernst (4), Gumpert Ch. (4), Gumpert Th. (2), Grubmüller (2), Scherke (2), Vogt (2).

Für Frankfurt spielten:

Diedrich (26), Schmidt (18), Groß (2), Kromberg (2),Wycisk (2).

Aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga Süd:

Team Pkte Körbe +/- Sp
1. RBB München Iguanas   4 : 0 133 : 93 40 2
2. SGK Rolling Chocolate 1   4 : 0   142 : 103 39
3. USC München 1   4 : 0 152 : 133 19 2
4. RSV Basket Salzburg 1   2 : 2 115 : 113 2 2
5. Sabres Ulm 1   0 : 2 66 : 78 -12 1
6. RSV Lahn-Dill 2   0 : 2 41 : 61 -20 1
7. Rhine River Rhinos 1   0 : 4 120 : 136 -16 2
8. Mainhatten Skywheelers 2   0 : 4 91 : 143 -52 2

 Johannes Ernst

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!