By Oktober 2, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Heimpremiere für den RSV Lahn-Dill gegen die Köln 99ers

RSV Lahn Dill

Freuen sich auf die Heimpremiere: Michael Paye & Kollegen. Foto: Armin Diekmann

Die Sommerpause ist Geschichte, am Samstag wartet mit einer Heimpremiere die Spielzeit 2014/2015 und der Ernst des Lebens auf den RSV Lahn-Dill. Um 19:30 Uhr empfängt der Titelverteidiger zum Auftakt in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle die Köln 99ers in der höchsten deutschen Spielklasse, der Rollstuhlbasketball-Bundesliga. Der Gast aus dem Rheinland kommt am Samstagabend erstmals mit einer nahezu unveränderten Mannschaft nach Mittelhessen, setzten die Verantwortlichen in diesem Sommer und ganz im Gegensatz zu den Vorjahren auf personelle Kontinuität. Herzstück der 99ers ist das niederländische Trio Edwin Schalkx, Paul Toes und Routinier Frank de Goede, das in der letzten Saison im Schnitt für knapp 37 Punkte pro Partie in der Offensive verantwortlich zeichnete. Trainer Martin Otto stehen mit Nationalspielerin Marina Mohnen und dem ehemaligen Junioren-Nationalspieler Benjamin Lenatz zwei weitere wichtige Eckpfeiler zur Verfügung.

Dennoch hat es in den vergangenen Jahren für die Rheinländer nie zu einem Erfolgserlebnis in Mittelhessen gereicht. Seit der ersten Pflichtspielbegegnung beider Teams im Mai 1988 setzte es für die Kölner in 22 Spielen auch 22 Niederlagen. Und so geht der Titelverteidiger aus Wetzlar am Samstagabend in der August-Bebel-Sporthalle nicht nur aufgrund seiner eingespielten Mannschaften als Favorit ins Rennen. „Einer unserer Trümpfe ist natürlich die über Jahre vollzogene Kontinuität in allen Fragen rund um das Team“, nennt dann auch Co-Trainer Ralf Neumann das Credo des elffachen Meisters beim Namen. Wohl wissend, dass ein solcher Vorteil in einer langen Saison auch schnell aufgebraucht sein kann. Dennoch gehen Nationalspieler Thomas Böhme und seine Kollegen nicht nur mit viel Selbstvertrauen an die erste Aufgabe, sondern brennen auch darauf, sich dem eigenen Publikum im neuen Outfit erstmals zu präsentieren. Mit dabei werden die RSV-Spieler auch fünf Silbermedaillen haben, die Annabel Breuer und das US-Duo Michael Paye und Steve Serio bei ihren Weltmeisterschaften in Toronto und Incheon sowie die Youngsters Christopher Huber und Neuzugang Nico Dreimüller bei der Junioren-EM in Saragossa in diesem Sommer gewonnen haben.

„Wir wollen uns im Vergleich zum Vorjahr weiterentwickeln, in Verteidigung und Angriff einen weiteren taktischen Schritt machen, um gegenüber der Konkurrenz weiter die Nase vorne haben zu können“, gibt Head Coach Nicolai Zeltinger die Marschroute für die Saison vor. „Und damit wollen wir bereits am Samstag gegen Köln beginnen“, so der in Bonn geborene Rheinländer in Diensten des RSV Lahn-Dill. Neben dem US-Duo sollen vor allem der britische Center Joe Bestwick oder Nationalspieler Björn Lohmann bereits am Samstag gegen ihren ehemaligen Verein erste Akzente im druckvollen Spiel des Titelverteidigers aus Wetzlar setzen. Was sich die 99ers einfallen lassen haben, um das Ziel des Gastgebers die ersten Pluspunkte einzufahren, zu vereiteln, entscheidet sich um 19:30 Uhr in der Heimstätte des RSV Lahn-Dill.

RBBL, 1. Spieltag: Mainhatten Skywheelers – RSB Team Thüringen, Jena Caputs – RSC-Rollis Zwickau, Goldmann Dolphins Trier – 1.FCK Rolling Devils, Roller Bulls St. Vith – BG Baskets Hamburg, RSV Lahn-Dill – Köln 99ers (alle Sa.).

Andreas Joneck

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!