Herren beenden Continental Clash in Worcester auf Rang drei

Rollstuhlbasketball EMDie deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren hat beim Continental Clash in der britischen EM-Stadt Worcester den dritten Rang hinter Gastgeber Großbritannien und Japan belegt. Das Team von Bundestrainer Nicolai Zeltinger kam dabei zu einem guten Schlussspurt mit zwei Erfolgen über EM-Kontrahent Niederlande und Japan. Zuvor unterlag die deutsche Auswahl in der Doppelrunde zweimal dem amtierenden Europameister Großbritannien jeweils exakt mit 62:71 sowie etwas enttäuschend Japan (67:74) und den Niederländern (58:63) knapp. Das allerdings weiterhin auf Topscorer Dirk Passiwan verzichtende Team zeigte in der Vorbereitung auf die EM, die vom 28. August bis 6. September an gleicher Stätte stattfindet, jedoch eine gute Moral und setzte sich am Schlusstag von Worcester zunächst knapp mit 65:60 gegen den Konkurrenten aus den Niederlanden durch, ehe Japan im abschließenden Duell deutlich mit 69:50 bezwungen werden konnte.

Topscorer im Team Germany war Aliaksandr Halouski mit 132 Punkten. Zudem zeigten Thomas Böhme und André Bienek erneut ihre Stärken in der Offensive und damit ihre elementare Rolle in der deutschen Auswahl. Böhme kam am Ende auf 91 und Bienek auf 77 Zähler. Für Deutschland steht nun bereits am kommenden Samstag im hessischen Gießen gegen den dreimaligen Paralympicssieger Kanada der nächste wichtige Test an.

Deutschland Herren: Aliaksandr Halouski (132, Oettinger RSB Team Thüringen), Thomas Böhme (91/1 Dreier, RSV Lahn-Dill), André Bienek (64/4, Oettinger RSB Team Thüringen), Sebastian Magenheim (19, Oettinger RSB Team Thüringen), Jan Haller (13, RSV Lahn-Dill), Dirk Köhler (13, RSV Lahn-Dill), Christopher Huber (10, RSV Lahn-Dill), Thomas Becker (8, ASV Bonn), Matthias Heimbach (6, FCK Rolling Devils), Jan Sadler (6, Hannover United), Marcus Kietzer (5, Jena Caputs), Björn Lohmann (4, RSV Lahn-Dill).

Continental Clash 2015, Worcester
Großbritannien Deutschland 71:62 (12:19/33:37/47:48)
Japan Deutschland 74:67 (19:20/30:31/53:47)
Niederlande Deutschland 63:58 (16:8/35:23/50:38)
Großbritannien Deutschland 71:62 (15:11/33:25/44:40)
Niederlande Deutschland 60:65 (21:12/32:25/44:46)
Japan Deutschland 50:69 (16:12/24:39/35:53)
1. Großbritannien 6 10:2 363:328
2. Japan 6 6:6 343:291
3. Deutschland 6 4:8 383:389
4. Niederlande 6 4:8 308:338

Andreas Joneck

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*