By März 10, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Inklusion: Leistungsstark mit Handicap

(Foto: CC BY-ND 2.0, Gregor Fischer)

(Foto: CC BY-ND 2.0, Gregor Fischer)

Die Deutsche Telekom und der Deutsche Behindertensportverband bieten ab sofort allen weiterführenden Schulen kostenlos das neue Unterrichtsmaterial „Leistungsstark mit Handicap“ an. Botschafterin ist die paralympische Monoski-Athletin und Goldmedaillengewinnerin Anna Schaffelhuber.

Was ein Leben mit einer Behinderung bedeutet, ist den meisten Jugendlichen unbekannt. Diesen Zustand möchten die Deutsche Telekom und der Deutsche Behindertensportverband ändern und den Heranwachsenden durch das eigene Erleben simulierter Behindertensportarten ein Gefühl für die enormen Leistungen behinderter Sportler und Menschen vermitteln. Über erstes theoretisches Hintergrundwissen sowie gezielte Praxiselemente sollen die Schüler für das Thema „Behinderung“ sensibilisiert werden und so mehr Toleranz und Respekt gegenüber behinderten Mitmenschen entwickeln. „Die Schüler sollen lernen, wie man auf Menschen mit Handicap zugeht und sie als vollwertiges Mitglied unserer Gesellschaft akzeptiert“, beschreibt Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbands, ein weiteres Ziel der Unterrichtsmaterialien. „Hierbei steht immer die Leistung, die Menschen mit Handicap erbringen können, im Vordergrund und nicht das Mitleid.“

Botschafterin Anna Schaffelhuber

Anna Schaffelhuber ist die Botschafterin des Projektes „Leistungsstark mit Handicap” (Foto: Allianz)

„Die Schüler erfahren durch das Unterrichtsmaterial, dass mit gegenseitigem Respekt ein faires Miteinander möglich ist. Als gesellschaftlich handelndes Unternehmen unterstützen wir daher solche Initiativen sehr gerne“, sagt Stephan Althoff, Leiter Corporate Sponsoring der Deutschen Telekom. Mithilfe des methodisch-didaktisch aufbereiteten Schulmaterials erhalten Lehrkräfte Arbeitsblätter, Beispiel-Videos und konkrete Spiel- und Sportanleitungen – ob für den Einsatz in Sportkursen der gymnasialen Oberstufe oder im Rahmen von AGs, Projektwochen oder thematischen Sporttagen in der Sekundarstufe I sowie im Nachmittagsangebot von Ganztagsschulen. Das Unterrichtsmodell ist modular aufgebaut, sodass es sowohl für eine Doppelstunde, als auch als längere Unterrichtsreihe fächerübergreifend genutzt werden kann.

„Nicht nur die Leistungen von Spitzensportlern mit Handicap brauchen außerhalb der Paralympischen Spiele eine Bühne, auch die vielen Leistungen behinderter Kinder und ihrer Trainer in den Sportvereinen in Deutschland. Das Unterrichtsmaterial zeigt unter anderem auf, wie sportliches Miteinander behinderter und nicht behinderter Menschen möglich ist. Das muss man viel mehr ins Bewusstsein Jugendlicher rufen“, unterstreicht Anna Schaffelhuber, deutsche Paralympics-Athletin im Monoski, die Bedeutung des Unterrichtsmaterials. „Was zwischen behinderten und nicht-behinderten Leistungssportlern längst zur Normalität geworden ist, sollte sich auch im öffentlichen Bewusstsein widerspiegeln – ein gemeinsames Leben fernab von Vorurteilen oder Berührungsängsten. Dafür ist es einfach sinnvoll, besonders früh das Leistungsvermögen behinderter Sportler für gesunde Schüler nachvollziehbar und erlebbar zu machen, wozu das Unterrichtsmaterial eine geeignete Basis legt.“

Lernzirkel für mehr Toleranz

Das Material ist so gestaltet, dass die Schüler zum Einstieg in das Thema „Leistungsstark mit Handicap“ in Gruppen rund 90 Minuten lang einen Lernzirkel durchlaufen, in dem sie an Stationen unterschiedliche Themen selbst erarbeiten. Dabei können alle Schülerinnen und Schüler entsprechend ihres individuellen Lerntempos und -typs teilnehmen: Das Material enthält unter anderem Texte, Statistiken und Filme, aber auch Cartoons, die durch Situationskomik zum Nachdenken anregen. An der Pflichtstation „Behinderung/Handicap – was ist das?“ erwerben die Gruppen das Basiswissen zu Themen wie „Gesellschaft und Gleichberechtigung“ oder „Handicap – Erfahrungen und Assoziationen“ und diskutieren darüber. An Wahlstationen erfahren sie, wie der Alltag im Rollstuhl abläuft oder mit welchen Problemen ein Sehbehinderter konfrontiert ist. Neben der Sozialkompetenz werden auch weitere von den Richtlinien und Lehrplänen geforderte Kompetenzen geschult, wie die Präsentations- und Reflexionskompetenz im Rahmen einer abschließenden Ergebnispräsentation vor der Klasse. Wenn es die Zeit zulässt, ergänzen Bonusstationen zu den Themen Blindenschrift, Behindertensport oder geistige Behinderung das Angebot – es kann also binnendifferenziert gearbeitet werden.

„Neue Sporterfahrung“ feiert 5. Jubiläum

Das Unterrichtsmaterial ist im Rahmen der Telekom-Initiative „Neue Sporterfahrung“ entstanden, die es sich zum Ziel gesetzt hat, mögliche Vorurteile und Hemmschwellen im Umgang mit behinderten Mitmenschen bei Jugendlichen über einen spielerischen Zugang abzubauen. In diesem Jahr feiert die Initiative fünfjähriges Bestehen und blickt seit ihrem Start 2009 auf viele positive Erfahrungen an mehr als 500 Bildungs- und Sporteinrichtungen in Deutschland zurück, an der insgesamt rund 100.000 Jugendliche mit ihren Lehrern und Vereinstrainern mit Begeisterung und großem Engagement teilgenommen haben. Ihre mit den Jahren gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen möchte die Telekom mit der neuen Unterrichts-DVD nun an die Lehrkräfte weiterführender Schulen weitergeben, um sie auf ihrem Weg zur Inklusion zu unterstützen.

Das Unterrichtsmaterial „Leistungsstark mit Handicap“ steht ab sofort zum kostenlosen Download unter www.telekom.com/leistungsstark-mit-handicap bereit.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!