By September 9, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Jugendmagazin „yoin“ geht an den Start

Mit dem Jugendmagazin „yoin“ startet am kommenden Samstag (12.9., 9.30 Uhr) auf dem bundesweit empfangbaren Sender Sport1 die erste voll inklusive Sendung im deutschen Fernsehen. Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien, die seit über 30 Jahren Fernsehen für und mit Menschen mit Handicap produziert, in einer Pressemeldung mit.

Das Jugendmagazin „yoin“ präsentiert spannende Leuten, coole Bands und junge Themen. Der Titel steht für Young Inclusion und das ist bei „yoin“ Programm! Mit ihren 18 Jahren geht die junge Moderatorin Kim Denise Hansmann auf die Suche nach Jugendlichen mit abgefahrenen Hobbys oder ganz besonderen Talenten – ganz egal ob mit oder ohne Behinderung.

kim

Durch die Sendung führt die erst 18 Jahre alte Moderatorin Kim Denise Hansmann. Foto: ABM

In der ersten 30-minütigen Folge lernen die Zuschauer den Poetry Slammer Johannes Berger privat kennen und erleben Sprayer Marco bei der Arbeit. Neben diesen Künstlern
ist aber auch musikalisch mit den Bands „Blind & Lame“ und „Red Blood Cells“ in dieser halben Stunde was geboten, dazu gibt’s Kurioses aus dem Wilden Westen. Was hat das alles mit Inklusion zu tun? In der ersten Folge „yoin“ redet Moderatorin Kim ganz offen über ihre MS. Und auch Lucy, die Sängerin von „Blind & Lame“, hat Gesang studiert, obwohl ihr das wohl die wenigsten aufgrund ihrer Muskelerkrankung geraten hätten.

Wer sich jetzt angesprochen fühlt, weil er auch jung und medienbegeistert ist, ein Handicap hat – oder auch nicht – der kann mitmachen bei „yoin“. Denn hier gibt’s Fernsehen von Jugendlichen für Jugendliche! Damit wagt die Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien gleich in mehrfacher Hinsicht einen großen Schritt in Richtung Fernsehen der Zukunft.

Zum ersten Mal in der Geschichte des deutschen Fernsehens wird neben dem Inhalt auch die komplette Sendung voll inklusiv angeboten. Zeitgleich zur bundesweiten Ausstrahlung, ab dem 12.9. vierteljährlich um 9:30 Uhr auf Sport1, können Zuschauer in der Mediathek unter www.abm-medien.de Untertitel, Audiodeskription, Gebärdensprache oder einen Soundtrack in leichter Sprache zuschalten.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Gesellschaft, Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*