By Januar 9, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Leistungsschwimmerin Christiane Reppe verstärkt Team Sopur

Christiane Reppe verstärkt das Team Sopur (Foto: Sunrise-Medical)

Christiane Reppe verstärkt das Team Sopur (Foto: Sunrise-Medical)

Starke Frauen sind auf dem Vormarsch im Handbike-Leistungssport. Nach Anna Schaffelhuber und Silke Pan verstärkt nun auch die ehemalige Leistungsschwimmerin Christiane Reppe die deutsche Mannschaft „Team Sopur“. Das Sport-Team des Rollstuhlherstellers Sunrise Medical aus dem badischen Malsch ist international erfolgreich.

Neue Pläne schmieden, neue Ziele erreichen – mit dieser Absicht hatte sich die behinderte Spitzensportlerin Christiane Reppe aus dem Leistungsschwimmsport zurückgezogen. Nachdem sie ihre Leidenschaft für das Handbiken entdeckt hatte, war ihr klar, dass es ein Rückzug aus dem Schwimmsport, nicht jedoch aus dem Leistungssport sein sollte. Die 26-jährige Sportlerin aus Dresden liebte schon immer die Abwechslung und blickt auf eine erfolgreiche Karriere zurück: Als Jugendliche gehörte sie dem Nachwuchskader der deutschen Nationalmannschaft Alpinski an und erreichte mehrere zweite und dritte Plätze bei Deutschen Meisterschaften. In ihrer Laufbahn als Leistungsschwimmerin gewann sie bei den Paralympics in Athen 2004 zwei Bronzemedaillen in Einzelwettbewerben. Weitere Höhepunkte waren die erfolgreiche Teilnahme an zwei Weltmeisterschaften, einer Europameisterschaft und den Paralympics in Peking 2008 und London 2012. Derzeit hält sie mehrere deutsche Rekorde und einen Europarekord im Schwimmen.

Ihr nächstes Ziel: Die Teilnahme an den Sommer-Paralympics 2016 in Rio de Janeiro als Handbikerin. Erste Trainingseinheiten mit Handbike-Legende und Trainer des Team Sopur, Errol Marklein, sowie mit dem derzeit weltbesten Handbike-Sportler Vico Merklein hat sie bereits absolviert. Mit der gesamten Mannschaft wird sie im Februar beim Trainingscamp auf Lanzarote durchstarten und dort auch ihr erstes Rennen als Team Sopur-Mitglied bestreiten. Errol Marklein sagt: „In unser Team passen Sportler, die bereit sind, sich gemeinsamen Zielen unterzuordnen und unser tief verwurzeltes Mannschaftsgefühl zu teilen. Mit ihrem Teamgeist hat uns Christiane überzeugt. Sie ist bodenständig, herzlich und bereit, alles für das Team zu geben.“ Und Christiane Reppe ergänzt: „Ich habe selten ein so tolles Team erlebt und bin sehr stolz darauf, ein Teil sein zu dürfen. Gemeinsam mit den Besten der Besten zu fahren ist eine große Ehre und gleichzeitig Herausforderung für die kommenden Jahre! Jetzt heißt es fleißig trainieren und die Zeit genießen!“.

Bis zu den Sommerspielen in Rio de Janeiro stehen noch viele Trainingseinheiten und Renneinsätze an. Trainer und Teamkollegen sind gespannt darauf, wie sich die Athletin, die durch einen Tumor im Alter von fünf Jahren ihr rechtes Bein verlor, in den nächsten Monaten schlagen wird. Errol Marklein zeigt sich zuversichtlich: „Christiane hat Biss und einen unglaublichen Willen zum Erfolg. Ihren Sport betreibt sie mit absoluter Hingabe. Im September 2013 hat sie bereits bei ihrem ersten Rennen im Handbike beim Berlin Marathon gezeigt, dass mit ihr zu rechnen ist.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!