By Januar 22, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Mercedes fördert die Karlsruher Rebels

Karlsruher Rebels beim Tampa International Wheelchair Rugby Tournament am 11. Januar 2014 in Tampa, Florida.

Ab sofort ist Mercedes-Benz offizieller Förderer der Karlsruher Rebels. „Sport steht für Bewegung und Lebenslust. Daher freuen wir uns, die Mannschaft der Rebels künftig unterstützen zu können. Die Spieler zeichnen sich trotz ihrer Handicaps durch ihre bemerkenswerten sportlichen Leistungen aus“, so Matthias Heil, verantwortlich für die „Fahrhilfen ab Werk“ beim Stuttgarter Automobilhersteller. Der Trainer der Karlsruher Rebels, Peter Schreiner, bestätigt: „Mit Mercedes-Benz haben wir einen starken Partner an unserer Seite.”

Rollstuhlrugby hat sich bereits in den 90er Jahren in Deutschland etabliert. Bundesweit sind fast 400 Sportler in der Regional- und Bundesliga sowie in der internationalen Champions-League aktiv. Auch das Team der Karlsruher Rebels spielt mittlerweile ganz oben in der europäischen Rollstuhlrugby-Liga: acht Champions-League-Titel kann die Mannschaft ihr eigen nennen. Und auch der Europacup wurde 2008 gewonnen. In dieser Saison ist erneut der Sieg im Champions-League-Finale im Sommer 2014 anvisiert. „Rollstuhlrugby ist nicht nur ein faszinierender Sport, wir sehen in der Zusammenarbeit mit den Rebels auch die Chance mit betroffenen Menschen ins Gespräch zu kommen, ihre Wünsche und Vorstellungen zu erfahren und so die Entwicklung von entsprechenden Produkten bei ‚Fahrhilfen ab Werk‘ voranzutreiben,“ bekräftigt Matthias Heil.

rugby3

Die Karlsruher mischen beim Rollstuhlrugby auf internationaler Ebene ganz oben mit.

„Fahrhilfen ab Werk“ heißen die Sonderausstattungen der Mercedes-Benz Fahrzeuge, mit denen der Autohersteller bewegungseingeschränkten Fahrern und Beifahrern individuelle und komfortable Mobilität ermöglicht. Das Spektrum der verfügbaren Ein- und Umbauten in den Fahrzeugmodellen von der A-Klasse bis zur S-Klasse reicht vom Drehknauf zur Lenkungsunterstützung, über Handbediengeräte, Pedalverlegungen und -verlängerungen, bis zu herausschwenkenden Sitzen als Einstiegshilfen auf der Beifahrerseite. Insgesamt stehen 17 verschiedene Produkte zur Verfügung. Die Fahrzeuge können auch unabhängig von ihren individualisierten, behindertengerechten Ausstattungen und Einbauten gesteuert werden. Ein Rückbau der Ein- und Umbauten ist jederzeit möglich. Sämtliche Sicherheitsfunktionen wie Air- oder Kneebags bleiben ohne Einschränkungen erhalten.

In mittlerweile 22 Mercedes-Benz-Niederlassungen beraten seit 2010 speziell geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich der Bedürfnisse und Wünsche der Kunden – auch zu Themen wie finanzielle Förderungsmöglichkeiten. Konfiguriert und bestellt werden kann die gewünschte Sonderausstattung beim Händler in fast jeder Niederlassung weltweit. In Deutschland ist mittlerweile sogar eine Online-Konfiguration möglich. Das ausgewählte Modell wird dann direkt im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen mit den notwendigen Fahrhilfen ausgestattet. Selbstverständlich stehen für die speziell ausgerüsteten Fahrzeuge auch alle elektronischen Fahrerassistenzsysteme zur Verfügung wie etwa der Abstandsregeltempomat und der Spurhalteassistent, die nicht nur den Fahrer unterstützen, sondern zur allgemeinen Sicherheit im Straßenverkehr beitragen.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!