Neues Zuhause für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Neues Gebäude für Schlaganfallhilfe

Aart De Geus (re.), Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann-Stiftung, und Liz Mohn (2.v.r.) übergeben den Schlüssel für das neue Zuhause der Schlaganfall-Hilfe an die Kuratoriumsvorsitzende Dr. Brigitte Mohn und den Vorstandsvorsitzenden Dr. Michael Brinkmeier. Foto: Kai-Uwe Oesterhellweg

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe hat ein neues Zuhause. Nach 13 Monaten Sanierungszeit übernahm sie heute offiziell das Gebäude Schulstraße 22 in Gütersloh von der Bertelsmann Stiftung. Diese hatte das Haus im Mai 2015 auf Veranlassung von Liz Mohn, Gründerin und Präsidentin der Schlaganfall-Hilfe, von der Stadt Gütersloh gekauft. 200 geladene Gäste nahmen an der feierlichen Übergabe teil. Aart De Geus übergab als Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung den symbolischen Schlüssel für das Haus an Liz Mohn. Diese bedankte sich sehr herzlich bei allen Beteiligten. „Es ist ein Moment, auf den ich mich lange gefreut habe, weil es mir eine besondere Herzensangelegenheit ist“, so die Präsidentin. Sie wolle die Arbeit der Stiftung langfristig sichern und in der Heimatstadt sichtbar machen. „Ich möchte ein Haus, mit dem die Schlaganfall-Hilfe noch mehr für die Menschen in Gütersloh und Umgebung da sein kann.“

Auch Güterslohs Bürgermeister Henning Schulz freute sich sehr über das Engagement der Bertelsmann Stiftung: „Sie erhalten der Stadt ein herausragendes Baudenkmal, das nun auch innen seine architektonische Qualität wiedergewonnen hat. Dass damit die bundesweit bekannte Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe vom Stadtzentrum aus agiert, registriere ich mit Stolz und Freude.“ Mit der Schlaganfall-Hilfe freute sich auch ihre prominente Botschafterin Verona Pooth. Und Kinderbotschafterin Jule Köhler (15) berichtete den Gästen auf der Bühne des Festaktes eindrucksvoll, wie sie mit sechs Jahren ihren Schlaganfall im Kindergarten erlebte und sich danach wieder zurück ins Leben kämpfte. Durch das Programm führte TV-Moderatorin Birte Karalus.

Das neue Gebäude der Stiftung wurde 1912/13 durch die Stadtsparkasse Gütersloh errichtet. Stadtverwaltung, Stadtbücherei und Städtisches Gymnasium Gütersloh folgten als Nutzer in der über 100-jährigen Geschichte, bis die Bertelsmann Stiftung das Haus im vergangenen Jahr für rund 900.000 Euro erwarb. Die Sanierung des Gebäudes leitete der Gütersloher Architekt Walter Hauer. Die denkmalgeschützte Fassade des Hauses blieb unverändert. Im Inneren wurde das Gebäude entkernt und etwa 80 cm nach unten verlängert, um auch den Keller als Vollgeschoss nutzen zu können. Dachkonstruktion und -deckung sowie die Fenster wurden authentisch erhalten, viele historische Details restauriert. 31 Arbeitsplätze beherbergt das Haus nun. Herz des neuen Stiftungsgebäudes ist die ehemalige „Schalterhalle“ im Erdgeschoss. Sie soll künftig für die verschiedenen Veranstaltungsformate der Schlaganfall-Hilfe genutzt werden.

Die Schlaganfall-Hilfe konnte sich am Dienstag noch über eine weitere Schenkung freuen. Sie erhielt wenige Wochen nach der Charity-Gala „Rosenball 2016“ einen umweltfreundlichen Dienstwagen: einen vollelektronischen BMW i3. Den Wagen hatte Margit Tönnies Ende April bei der Rosenball-Tombola gewonnen und umgehend einem guten Zweck zugesprochen. Nun machte sie ihre Ankündigung wahr und reichte ihren Hauptgewinn im Beisein von Liz Mohn und BMW-Manager Hans-Reiner Schröder an die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe weiter.

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Gesellschaft

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*