Nun steht auch der Damen-Kader für Rio de Janeiro

Logo Paralympics RioWenige Tage nach der Nominierung im Herrenbereich hat nun auch Damen-Bundestrainer Holger Glinicki seinen Kader für die XV. Paralympics in Rio de Janeiro benannt. Zwölf Spielerinnen sollen nach Silber 2008 in Peking und Gold 2012 in London für das dritte Edelmetall in Serie sorgen.

Der benannte Kader muss nun noch vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) offiziell bestätigt werden. „Mit der Rückkehr von Simone Kues und Anne Brießmann haben wir uns mit viel Erfahrung und individueller Klasse im Lowpointer Bereich verstärkt“, freut sich Bundestrainer Holger Glinicki, der seit über einem Jahrzehnt das Team betreut.

Neben den beiden Routiniers stößt auch die in den USA spielende Mareike Miller wieder zum Team. „Mit Mareikes Power und Größe haben wir jetzt zusätzliche Optionen im Angriff und in der Defensive. Insgesamt haben wir dieses Jahr einen sehr ausgeglichenen Kader, mit dem wir in Rio sicher um eine Medaille spielen werden“, so der Hamburger weiter.

Dies gelang dem Team seit 2004 durchgehend. In Athen noch im Spiel um Platz drei knapp an einer Medaille gescheitert, gelang in Peking der Sprung ins Finale und in London auf das oberste Treppchen, nachdem Australien im Endspiel vor 17.000 Zuschauern mit 58:44 bezwungen werden konnte. „Als Topfavoriten auf Gold sehe ich diesmal die Niederlande, dahinter werden wir, die USA, Großbritannien und Kanada um die Medaillen kämpfen“, ist sich Glinicki der großen Konkurrenz im paralympischen Wettbewerb sicher. Doch schon bei den Europameisterschaften im vergangenen Jahr im britischen Worcester gingen die Niederlande als Favorit ins Rennen, mussten sich im Endspiel aber dem Team Germany geschlagen geben.

In Rio nicht dabei ist der deutsche Finalgegner aus London, Australien, der in der Qualifikation durchaus überraschend an China gescheitert ist. Den Sprung in den deutschen Kader nicht geschafft haben die beiden Centerinnen Heike Friedrich und Katharina Lang. Dafür feiern mit Laura Fürst, Barbara Groß und Anne Patzwald drei Spielerinnen ihre paralympische Premiere in Rio de Janeiro.

Paralympics-Kader der deutschen Damen-Nationalmannschaft
Spielerin Jahrgang Klass. Verein / Landesverband
Anne Brießmann 1972 1,0 Mainhatten Skywheelers / Hessen
Annabel Breuer 1992 1,5 RSV Lahn-Dill / Hessen
Laura Fürst 1991 2,0 RBB München Iguanas / Bayern
Barbara Groß 1993 4,5 Mainhatten Skywheelers / Hessen
Simone Kues 1976 1,0 BG Baskets Hamburg / Hamburg
Maya Lindholm 1990 2,5 BG Baskets Hamburg / Hamburg
Mareike Miller 1990 4,5 Milwaukee Bucks (USA)
Marina Mohnen 1978 4,5 Mainhatten Skywheelers / Hessen
Anne Patzwald 1989 1,0 BBC Warendorf / Nordrhein-Westfalen
Gesche Schünemann 1982 4,5 BG Baskets Hamburg / Hamburg
Johanna Welin 1984 2,0 RBB München Iguanas / Bayern
Annika Zeyen 1985 1,5 BG Baskets Hamburg / Hamburg

Andreas Joneck

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*