By August 21, 2018 0 Comments Weiterlesen →

Para Leichtathletik-EM – das nächste sportliche Highlight in Berlin

Berlin, 20. August 2018. Mit der offiziellen Eröffnungsveranstaltung (16 Uhr) und der ersten Wettkampf-Session (ab 17.30 Uhr) beginnen heute im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die Para Leichtathletik-Europameisterschaften Berlin 2018. Mit Niko Kappel im Kugelstoßen und Irmgard Bensusan im 100 Meter Finale in der Startklasse T44/64 gehen gleich zu Beginn zwei aussichtsreiche deutsche Athleten an den Start, die den erwarteten 5000 Zuschauern im Jahn-Sportpark einen sportlich hochkarätigen und stimmungsvollen Auftakt bieten wollen.

Insgesamt bestreiten vom 20. bis 26. August mehr als 600 Athletinnen und Athleten aus 40 Nationen  186 Entscheidungen, darunter 182 Medaillen-Events. 300 Offizielle und 400 Freiwillige sorgen für einen reibungslosen Ablauf der an Teilnehmern größten Para Sport-Veranstaltung in diesem Jahr in Deutschland. „Berlin war im Jahr 1994 Veranstalter der ersten Weltmeisterschaften und ist Teil der Para Leichtathletikgeschichte. Seit 2013 findet hier der Grand Prix statt, und man kann hier auf eine lange Geschichte der Weltrekorde zurückblicken. So erwarten wir, dass während der Europameisterschaft weitere Rekorde fallen werden“, sagt Andrew Parsons, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitee (IPC).

„Die Para Leichtathletik-EM ist neben der gerade gelaufenen Leichtathletik-EM eines der beiden herausragenden Sportereignisse in diesem Sommer“, so Berlins Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki. „Die Para Leichtathletik-EM passt hervorragend zu Berlin, weil die Sportmetropole Berlin vor allem auch für die Vielfalt des Sports steht. Wir freuen uns auf eine Woche voller Spitzenleistungen von Spitzenathletinnen und -athleten.“

Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, führt den Gedanken weiter: „Es geht um Medaillen und Weltrekorde – und darum, die Faszination Para-Sport in Deutschland einer möglichst großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir sind sehr erfreut über die außergewöhnlich hohe Resonanz der Öffentlichkeit und der Medien, die deutlich über dem liegt, was wir uns vorgestellt haben. Jetzt hoffen wir, dass viele Zuschauer den Weg in den Jahn-Sportpark finden werden, um die beeindruckenden Leistungen der Athletinnen und Athleten zu honorieren. Ich bin schon jetzt stolz auf unser starkes deutsches Team, dem wir bei der Heim-EM maximale Erfolge wünschen.“

Insgesamt 40 Athletinnen und Athleten gehören zum Aufgebot von Bundestrainer Willi Gernemann, das sind fast doppelt so viele Sportler wie bei der WM 2017. Dazu gehören die aktuellen Paralympics-Sieger und Weltmeister Irmgard Bensusan, Sebastian Dietz, Johannes Floors, Niko Kappel, Birgit Kober, Heinrich Popow, Markus Rehm und Felix Streng sowie zehn Starterinnen und Starter des Junior-Teams und insgesamt zwölf Debütanten. Auch die drei Berliner Lokalmatadoren – Ali Lacin, Andreas Lehmann und Thomas Ulbricht – möchten vor heimischem Publikum möglichst für Furore sorgen.

Die Europameisterschaften dienen auch der Standortbestimmung auf dem Weg zu den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio. Nicht mehr dabei sein wird dann Heinrich Popow, zweifacher Paralympics-Sieger und fünffacher Weltmeister, der am Dienstag, 21. August, bei den Heim-Europameisterschaften seinen letzten Sprung bestreiten und damit seine herausragende Karriere beenden wird.

Zwei neue Disziplinen werden bei der EM in Berlin vorgestellt: Die Mixed-Staffel – bestehend aus zwei Männern und zwei Frauen, darunter jeweils ein Starter mit Sehbehinderung, zerebraler Bewegungsstörung, Amputation und im Rennrollstuhl –und die Disziplin RaceRunning. Die Athleten mit dem RaceRunner – einem Fahrrad mit drei Rädern, einer Brustplatte für Oberkörperunterstützung und ohne Pedale – bestreiten ihre insgesamt sechs Wettkämpfe am 22. und 23. August. Die Wettkämpfe der Mixed Staffel finden am 25. und 26. August statt.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!