By Juni 2, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Premiere des World Super Cup in Frankfurt am Main

Foto: DRS

Foto: DRS

Australien, Niederlande, Türkei und Schweden zu Gast

Am 7. und 8. Juni feiert der World Super Cup (WSC) seine Premiere in Frankfurt am Main. Durch den internationalen Rollstuhlbasketball-Verband IWBF anerkannt, soll
dieser Wettbewerb zukünftig mit je drei Damen- und drei Herrenteams zu einer festen Größe im internationalen Terminkalender werden.
Bei seiner Erstauflage in diesem Jahr darf die EM-Stadt des Jahres 2013 neben den beiden deutschen Nationalmannschaften Australien und die Niederlande in der
Damen-Konkurrenz und Schweden und die Türkei bei den Herren begrüßen. Damit ist es dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS) und dem lokalen Ausrichter um OKChef
Pierre Fontaine gelungen, in der Frankfurter Franz-Böhm-Sporthalle ein erlesenes und hochklassiges Teilnehmerfeld an den Main zu holen.
Los geht es am Samstag, den 7. Juni bereits um 9:00 Uhr mit der Neuauflage des letzten paralympischen Endspiels der Damen zwischen Gastgeber Deutschland und Australien.
Für beide Seiten ist der WSC die Generalprobe für die Weltmeisterschaften vom 20. bis 28. Juni im kanadischen Toronto, bei der sich die deutsche Auswahl das ambitionierte
Ziel den WM-Titel auf die Fahnen geschrieben hat. Mit zwei WM-Bronzemedaillen 1998 in Sydney und 2002 in Kitakyushu gehört Australien dabei ebenfalls zu den großen
Titelanwärtern, der mit Co-Trainer Troy Sachs den ehemaligen Assistenten von Bundestrainer Holger Glinicki im Kader hat. Zweiter Kontrahent der Lokalmatadorinnen
ist der EM-Finalgegner des Vorjahres aus den Niederlanden. In Frankfurt entthronte Oranje dabei im letzten Juli die deutsche Auswahl und gewann nach 16 Jahren erneut europäisches Gold. Dieses möchte die Mannschaft von Bondscoach Gertjan van der Linden nur zu gerne auch bei der WM am Lake Ontario in ihren Händen halten.

Auch in der Herren-Konkurrenz stehen namhafte Nationen auf dem Parkett der Franz- Böhm-Sporthalle in Ginnheim. Allen voran die Türkei, als Nation mit der größten Entwicklung im vergangenen Jahrzehnt. Einst als Newcomer gestartet hat Trainerikone Sedat Inescu die Mannschaft längst an die erweiterte Weltspitze herangeführt, auch wenn es bei der EM 2013 noch nicht ganz zum großen Wurf gereicht hat und man Großbritannien im Finale unterlag.

Zweiter Gegner der deutschen Auswahl um Bundestrainer Nicolai Zeltinger ist Schweden, Vorrundengegner bei der Herren- Weltmeisterschaft vom 5. bis 14. Juli im südkoreanischen Incheon. Mit nur gut neun Millionen Einwohnern schafft es das skandinavische Vorzeigeland immer wieder großartige Rollstuhlbasketballteams zu formen. Legendär die EM 2007 in Wetzlar als Schweden als krasser Außenseiter die EM-Krone gewann, nachdem es 2005 in Paris bereits Bronze war. Interessantester Spieler aus deutscher Sicht ist Joakim Linden, der in den vergangenen Jahren das Trikot des Oettinger RSB Team Thüringen trug. Im Rahmen des World Super Cup wird der DRS zudem am Samstagabend zwischen den Tages abschließenden Duellen der deutschen Damen gegen die Niederlande und der deutschen Herren gegen Schweden seinen neuen technischen Ausrüster und Premiumpartner öffentlich vorstellen.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!