By Juni 18, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Professor Dr. Kurt Jacobs neues Buch “Respektvolle Begegnungen”

jacobs„Der Begriff und die Sichtweise einer Behinderung muss heute nach Artikel 8 der UN-Behindertenrechtskonvention einer neuen Betrachtung unterzogen werden“, erlärt der Autor und Behindertenbeauftragte der Stadt Hofheim im Taunus,  Professor Jacobs. Das neue Buch des ehemaligen Hochschullehrers soll einen Beitrag zu einem angemessenen Umgang zwischen Menschen mit und ohne Behinderung leisten. Es ist ein Wegweiser für alle Behinderten und Nicht-Behinderten, der einen unbefangenen Umgang miteinander ermöglichen soll, ohne dass es für die eine oder andere Seite peinlich wird. Wichtig ist Professor Jacobs dabei der Spaß an der Lektüre.  „Es ist nicht trocken-wissenschaftlich geschrieben, sondern locker und mit Anekdoten unterlegt, die oft ein Aha-Erlebnis verschaffen und Spaß machen dürfen!“

Koautorinnen – und –Autor sind Irene Alberti, M.A., Andrea Bröker und Michael Herbst, die ebenfalls von verschiedenen Behinderungen betroffen sind. Irene Alberti ist Rollstuhlnutzerin, Andrea Bröker ist vom Asperger-Autismus betroffen und Michael Herbst hat ein Sehbehinderung und eine damit verbundene Netzhautdegeneration, bei der die Photorezeptoren zerstört werden. „Nicht jede Behinderung ist auf den ersten Blick offensichtlich“, so Hofheims Bürgermeisterin Gisela Stang, „und gerade deshalb ist es wichtig, Mitmenschen zu sensibilisieren und wenn ich mir die Themen im Buch ansehe wie beispielsweise ‚Blinde Kuh trifft Taube Nuss‘, kann das Buch zum besseren Verständnis beitragen.“
Immer aus Sicht der Betroffenen wird der Umgang mit der jeweiligen Behinderung dargestellt und werden Tipps und Hilfestellungen, wie nichtbehinderte und behinderte Menschen aufeinander zugehen können, gegeben.

Das Buch ist in besonders großer Schrift gedruckt, welche Sehbehinderten die Lektüre erleichtert.

“Respektvolle Begegnungen ist erhältlich bei der Stiftung Rehabilitationszentrum Berlin-Ost

Allee der Kosmonauten 23 B, 10315 Berlin, Tel. 030/5499630, Fax: 030/5418122, E-Mail: rbo@rbo-info.de

ISBN 978-3-9814923-3-0

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!