By Februar 5, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Rolling Chocolate: 78:36- Klatsche in Elxleben

RSB Team Thüringen erteilt den Rolling Chocolate eine Lehrstunde in Sachen Rollstuhlbasketball

Der aktuelle Tabellenzweite aus Elxleben bei Erfurt spielte am vergangenen Samstag, den 01.02.2014, auf heimischen Parkett groß auf und ließ die jungen Wilden aus Heidelberg richtig alt aussehen. Mit 78:36 kassierten die Rolling Chocolate die zweithöchste Saisonniederlage und stellten zudem bei den selbsterzielten Punkten mit nur 36 Zählern einen schaurigen Negativrekord auf.

Chocolate_Thüringen

„Wo ist die Lücke? Wie hier für Christian Gumpert (Nr. 8 weißes Trikot), war für die gesamte Mannschaft der Rolling Chocolate in Elxleben einfach kein Durchkommen!“ (Foto: Werner Schorp)

3:4 stand es zwar nach knapp 3. Minuten Spielzeit zu Gunsten der Gäste aus Nordbaden doch mit einem 9:0- Lauf bis zur siebten Minute zog das fantastisch verteidigende RSB Team Thüringen erstmals deutlich davon. Vor allem dank ihres Star- Centers Aliaksandr Halouski (26 Punkte / 19 Rebounds) stand es nach dem 1. Viertel verdient 21:9 für die auf dem Spielfeld äußerst dominant agierende Multi- Kulti- Truppe von Neu-Trainer Josef Jaglowski.
Statt den 12- Punkte- Vorsprung Stück für Stück abzuknabbern gerieten die Kirchheimer im 2. Viertel noch mehr ins Hintertreffen. Egal was das Heidelberger Team um Mannschaftskapitän André Hopp auch versuchte, der Schnellzug des RSB Teams war nicht zu stoppen und in der Defense hatten die Hausherren gegen alle Heidelberger Angriffsbemühungen die passende Antwort parat. Resultat war eine erneut unterirdische Trefferquote der Heidelberger, die sich zeitweise sogar deutlich unter der 30 % Marke (insgesamt nur 6 Punkte im kompletten 2. Viertel!) bewegte, während der Zweitplatzierte der 1. RBBL kurzen Prozess machte und bis zur Halbzeit schon beinahe uneinholbar auf 38:17 davonzog.

In der Pause forderte Heidelbergs Headcoach Marco Hopp seine Mannschaft auf trotz der eklatanten Übermacht des heutigen Gegners nicht den Kopf zu verlieren. Doch auch die aufmunternden Worte von Chocolate- Coach Hopp zeigten nach der Halbzeit nicht die erwünschte Wirkung. Während beim RSB Team Thüringen beinahe jeder der eingesetzten 8 Akteure punktete, kam von den Rolling Chocolate insgesamt offensiv viel zu wenig. Resultat waren ernüchternde 12 bzw. 13 Punkte der beiden Heidelberger Führungsspieler Hopp und Schöneberg im gesamten Spiel, die von ihren Teamkollegen zudem so gut wie keine Schützenhilfe bekamen. Mit 23:9 verlor der überforderte Tabellenneunte im kalten Elxleben auch das 3. Viertel mehr als deutlich und stand beim Viertel- Endstand von 26:61 bereits völlig auf verlorenem Posten.

Im 4. Viertel änderte sich wenig. Mit 17:10 zeigten die Kirchheimer zwar ihre beste Viertelleistung, konnten aber nicht verhindern, dass der Vorsprung der Gastgeber auf ernüchternde 42 Zähler bis zum Ende anwuchs. Nach dem herbeigesehnten Abpfiff, beim Endstand von 78:36 für den Favoriten aus Elxleben, verschwanden die Chocolate-Akteure schnurstracks in der Kabine. „Das RSB Team hat uns heute gezeigt, wie man mit einer kleinen Rotation fabelhaften Rollstuhlbasketball spielen kann und den Gegner damit dominiert!  Letzten Endes kann ich meinen Jungs trotz der rabenschwarzen Offensivleistung heute keinen echten Vorwurf machen, denn man spielt bekanntlich immer nur so gut wie es der Gegner zulässt…“, zollte Heidelbergs Trainer Marco Hopp dem RSB Team nach der Partie seinen Respekt.

Das vorletzte Heimspiel der Saison 2013 / 2014 bestreiten die Heidelberger Rollstuhlbasketballer am kommenden Samstag, den 08.02.2014, gegen den Tabellenvierten, die Goldmann Trier Dolphins. Anpfiff ist wie gewohnt um 17:30 Uhr in der Halle 1 des SZ Süd zu HD- Kirchheim, Harbigweg 11.

Für Heidelberg spielten:
Schöneberg (13), Hopp (12), Dreimüller (6), Gumpert Ch. (4), Gumpert Th. (1), Ernst, Hammerschmidt, Scherke, Wilke.

Für RSB Team Thüringen spielten:
Halouski (26), Capasso (14), Linden (12), Albrecht (9), Beginskis (9), Partanen (4), Balcerowski (4), Sculz.

Aktuelle Tabelle der 1. Rollstuhlbasketball- Bundesliga:

Team

Pkte

Körbe

+/-

Sp

1.

RSV Lahn-Dill

30 : 0

1204 : 769

435

15

2.

Oettinger RSB Team

22 : 8

1153 : 881

272

15

3.

RSC Rollis Zwickau

22 : 8

1119 : 949

170

15

4.

Goldmann Dolphins Trier

18 : 12

1091 : 996

95

15

5.

BG Baskets Hamburg

18 : 12

1055 : 1002

53

15

6.

Köln 99ers

14 : 16

925 : 991

-66

15

7.

Mainhatten Skywheelers

12 : 18

997 : 1009

-12

15

8.

Roller Bulls

10 : 20

857 : 1076

-219

15

9.

Rolling Chocolate Heidelberg

  4 : 26

843 : 1119

-276

15 

10.

Hannover United

  0 : 30

746 : 1198

-452

15

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!