By Januar 29, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Rolling Chocolate empfangen die „Leguane“ der München Iguanas

Plakat_17.01.2015 Rolling Chocolate vs. RRR Wiesbaden_Am Samstag, den 07.02.2015, um 17.30 Uhr steht im SZ Süd in Heidelberg- Kirchheim der nächste Rollstuhlbasketball- Hochkaräter ins Haus: Die aktuell auf Platz 2 stehenden und in der Rückrunde noch ungeschlagenen Rolling Chocolate laden den aktuell Viertplatzierten, die RBB München Iguanas, zum Showdown des 10. Spieltags in der 2. Bundesliga Süd.

„Brandgefährlich“ ist dabei wohl das Wort, welches das Münchner Team von Trainer Markus Legath am treffendsten beschreibt. Mit dem aus Heidelberg stammenden, erstligaerfahrenen Center Benjamin Ryklin, haben die Leguane von der Isar den aktuell fünfbesten Werfer (19 Punkte im Schnitt) der gesamten Liga in ihren Reihen. Weitere scharfe Waffen der Leguane sind der jungdynamische Center Florian Mach und der im Hinrundenspiel verletzte Scharfschütze Markus Haberkorn, der aktuell immerhin auf Platz 13 der Scorerliste rangiert.

Für die Rolling Chocolate heißt es daher, trotz des deutlichen 46:70- Auswärtssieg in der Hinrunde, den Gegner in keinem Fall auf die leichte Schulter zu nehmen! Zwar konnten die Heidelberger durch Siege gegen Wiesbaden und Frankfurt ihre Lauerstellung auf Platz 2 hinter dem USC München in der Rückrunde bisher erfolgreich behaupten, doch eine überraschende Niederlage gegen die München Iguanas könnte in der stärksten 2. Bundesliga aller Zeiten schnell wieder alles daran ändern. Selbst den bis dato noch ungeschlagenen Ligaprimus und Stadtrivalen USC München, brachten die „Kaltblüter“ um Benjamin Ryklin beinahe zu Fall (71:73 im Stadtderby) und setzten damit ein dickes Ausrufezeichen hinter das potentielle sportliche Leistungsvermögen der jungen neuformierten Mannschaft.

Die Rolling Chocolate sind also gewarnt und fiebern dem bevorstehenden Spitzenspiel des 10. Spieltags mit Hochspannung entgegen. Trumpf für die Nordbadener gegen die Bayern dürfte erneut das furiose Heidelberger Publikum als sechster Mann im Rücken sein, das die Neckarstädter zuletzt zum wichtigen Sieg über Wiesbaden gepusht hat.

„Das wird vermutlich mit das schwerste Spiel der gesamten Rückrunde, auch wenn wir zu Hause spielen. Die Iguanas sind heiß auf die Revanche! Wir müssen daher unbedingt höchstkonzentriert unseren eigenen Matchplan auf Parkett bringen, wollen wir die starken Leguane erneut erfolgreich an den Schuppen packen…“, gab Heidelbergs Headcoach Marco Hopp vor dem hochspannenden Showdown zu Protokoll.

Johannes Ernst                                                        

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!