By Oktober 25, 2013 Weiterlesen →

Rolling Chocolate: Mitfavorit kommt nach Heidelberg

rc_hopp_Am Samstag, 2. November, kommt mit dem RSB Team Thüringen der erste Meisterschaftsmitfavorit zu den Rolling Chocolate nach Heidelberg. Das Team aus Elxleben hat in den letzten Jahren eine rasante sportliche Entwicklung durchlaufen und war in der Vorsaison der einzige Stolperstein für den Serienmeister RSV Lahn-Dill. Beide Ligaspiele konnten die Thüringer damals überraschend gewinnen und mussten sich erst in den Playoffs sowie im Pokalhalbfinale dem späteren Meister und Pokalsieger geschlagen geben.

Den Weggang der sicheren lettischen Distanzschützin Diana Dadzite im Sommer kompensierte man kurzerhand mit der Neuverpflichtung des Weltklasse-Spielers Marcin Balcerowski vom RSC Zwickau. Die „Erste Acht“ des Beinahe- Meisters aus der Vorsaison ist mit internationalen Topspielern gespickt und liest sich wie eine Seite aus dem Geographie- Buch: Russland, Finnland, Schweden, Polen, Lettland, USA lauten die Herkunftsländer, einziger deutscher Topspieler ist Jens Eike Albrecht, seines Zeichens Mannschaftskollege der drei Heidelberger Weltmeister in der U23- Nationalmannschaft.

Gecoacht wird die Mannschaft seit dieser Saison von niemand geringerem als dem Rekordnationalspieler Lars Christink, der seine persönliche, sportliche Karriere im Vorjahr beendet hat. Trotz der hohen Stardichte gibt es auch auf Seiten der Thüringer dennoch einen Spieler der besonders hervorsticht. Der baumlange russische Center des von einer bekannten Großbrauerei gesponserten Vereins, Alexandr Halouski liegt mit einem momentanen Punktedurchschnitt von 21,5 Zählern auf Platz 4 der Liga-Topscorer-Wertung und damit nur hauchdünn hinter Heidelbergs Führungsspieler André Hopp, der momentan mit durchschnittlich 23,5 Punkten auf Rang 3 rangiert.

Einen kleinen Hoffungsschimmer gibt es aber dennoch für die Rolling Chocolate, die als klarer Underdog in die Partie gehen werden. Beim Vorbereitungsturnier in Heidelberg im September musste man sich mit dem lautstarken Heidelberger Publikum im Rücken nur knapp geschlagen geben und verschaffte sich damit gehörigen Respekt beim Gegner. Ob dem haushohen Favoriten die Angst noch in den Knochen steckt?

Anpfiff der Hochspannung versprechenden Partie ist wie gewohnt samstags um 17.30 Uhr, in der Halle 1 im Sportzentrum Süd, Harbigweg 11, in Heidelberg- Kirchheim. Einlass ist eine Stunde vor Spielbeginn.

.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Comments are closed.