By März 3, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Rolling Chocolate sichern sich Platz 2

Rollstuhlbasketball

Die Rolling Chocolate verabschiedeten sich mit einem Sieg von ihrem Heimpublikum und bedankten sich nach dem Spiel emotional bei ihren zahlreichen Heidelberger Fans für die großartige Unterstützung. Foto: Lars Thieme

Mit einem ungefährdeten 63:49-Erfolg in ihrem letzten Heimspiel der Saison 2014/2015 gegen den Tabellensechsten RSV Lahn-Dill 2 sicherten sich die Rollstuhlbasketballer der SG Heidelberg- Kirchheim nun endgültig den 2. Tabellenplatz in der hart umkämpften 2. Bundesliga Süd. Zudem ist dem USC München nach seinem Heimsieg gegen den RSV Basket Salzburg (90:51) die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd und der damit verbundene Aufstieg ins Oberhaus nicht mehr zu nehmen.

Bereits vor Spielbeginn gab es zwei Überraschungen, eine äußerst erfreuliche für Heidelberg und eine äußerst unliebsame für Wetzlar. Während sich die Neckarstädter direkt vor Spielbeginn über die Bekanntgabe einer besonders großzügigen Spende von 20.000 Euro freuen durften, für die der ehemalige Trainer der 2. Mannschaft und “Edel-Fan” der Kirchheimer, Sebastian Strubel, dankenswerter Weise tief in die Sparbüchse gegriffen hatte, mussten die Mittelhessen kurzfristig den Ausfall ihres zweiten etatmäßigen Centers Kai Gerlach verkraften, der sich noch im Warm-Up einen Strecksehnenriss im kleinen Finger zuzog und daher die komplette Partie passen musste.

Turbulent ging auch das darauffolgende Spiel los. Die ersten Punkte erzielte der noch übrig gebliebene Wetzlarer Center David Amend, der am Ende mit stolzen 17 Zählern bester Werfer seiner Mannschaft werden sollte, doch dann warfen die Heidelberger den Motor an. Mit 12:4 lagen die Hausherren, angeführt von ihren beiden kaum zu stoppenden Punktelieferanten Hopp (26 Pkt. / Topscorer) und Dreimüller (19 Pkt.), schnell vorne (6. Min.). Nach dem 1.Viertel stand es 14:8 für Heidelberg.

Es wurde früh deutlich, dass es der RSV Lahn-Dill 2 ohne seinen zweiten langen Mann nicht leicht haben würde, gegen die aggressiv verteidigenden Gastgeber zu bestehen, und dennoch taten sich die “jungen Wilden” von Beginn an schwer, den anfänglich souverän herausgespielten Vorsprung noch deutlicher anwachsen zu lassen. Bis zum Seitenwechsel erspielte sich das Team vom Neckar, mit einem phänomenalen Heidelberger Publikum im Rücken, immerhin eine beruhigende 33:20-Führung.

Nach der Pause ließen die fahrerisch klar überlegenen Nordbadener weiterhin zu viele Punkte liegen und machten damit den Gegner stark. Dieser nutzte die immer wieder auftretenden Lücken und Unstimmigkeiten in der Heidelberger Defense eiskalt aus und gewann das dritte Viertel knapp mit 14:19 (47:39). Im Schlussabschnitt übernahmen dann aber wieder die Rolling Chocolate das Ruder und bedankten sich mit einigen schönen Ballstafetten, einem am Ende zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Heimsieg (63:49) und nach Abpfiff mit einem 5 Meter langem Spruchbanner bei ihren Fans für den einzigartigen Support während der Spielzeit 2014/2015. „Dass wir nun den 2. Tabellenplatz in der stärksten 2. Liga aller Zeiten schon nach dem 12. Spieltag definitiv sicher haben, sollten wir gebührend feiern! Das war wirklich nicht einfach. Dennoch hat auch dieses Spiel heute gezeigt, dass wir noch zu oft zu viel wollen und dadurch schnell verkrampfen. Daran werden wir weiter arbeiten, denn es schlummert noch jede Menge verborgenes Potential in dieser jungen talentierten Mannschaft. Das wollen wir nun zum Saisonabschluss in Ulm und München nochmals erfolgreich unter Beweis stellen“, fand Heidelbergs Headcoach Marco Hopp nach dem letzten Heimspiel nicht unkritische aber am Ende dennoch sehr versöhnliche Worte.

Johannes Ernst

Punkteauswertung Rolling Chocolate vs . RSV Lahn- Dill 2

Heidelberg: Hopp 26, Dreimüller 19, Grubmüller 8, Schöneberg 4, Ernst 2, Gumpert (Ch.) 2, Gumpert (Th.) 2,

Eckhardt, Scherke, Vogt.

Wetzlar:

Amend 17, Paar 14, Huber 8, Wittmann 6, Crombach 2, Kind 2, Rausch.

Aktuelle Tabelle 2. Bundesliga Süd

Team Pkte Körbe +/- Sp
1. USC München 1 26 : 0 1046 : 729 317 13
2. SGK Rolling Chocolate 1 20 : 4   824 : 663 161 12 
3. Rhine River Rhinos 1 16 : 8 810 : 668 142 12
4. RBB München Iguanas 10 : 14 734 : 751 -17 12
5. Sabres Ulm 1 10 : 14 692 : 763 -71 12
6. RSV Lahn-Dill 2   8 : 18 667 : 766 -99 13
7. Mainhatten Skywheelers 2   4 : 20 570 : 785 -215 12
8. RSV Basket Salzburg 1   4 : 20 681 : 899 -218 12

 

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!