By Februar 11, 2016 0 Comments Weiterlesen →

Rolling Chocolate sind heiß auf die Revanche gegen Ulm

Rolling Chocolate gegen Ulm

Mit Wut im Bauch fokussiert nach vorne. Trainer Marco Hopp und seine Chocolate wollen diesmal gegen Ulm im SZ Süd unbedingt gewinnen. Foto: Dominik Borg

Am kommenden Samstag, 20.02., empfangen Heidelbergs Rollstuhlbasketballer die Sabres Ulm im SZ Süd in HD-Kirchheim. Im zweiten Heimspiel in Folge wollen die Jungen Wilden definitiv als Sieger vom Feld rollen und brennen auf die Revanche für die bittere 50:62-Niederlage im Auswärtsspiel in Ulm am 4. Spieltag der 2. Bundesliga Süd. Damals erwischten die Gäste ein rabenschwarzes erstes Viertel und rannten bis zum Spielende trotz einer aufopferungsvollen Kampfleistung dem früh kassierten Rückstand hinterher. Vor den eigenen Fans wollen die Neckarstädter daher diesmal von Beginn an hellwach sein und sich gegen den aktuellen Tabellensiebten keine Blöße geben.

Bei den Schwaben scorten im ersten Aufeinandertreffen gleich vier Spieler zweistellig während bei den Nordbadnern nur Topscorer André Hopp offensiv eine sehenswerte Leistung ablieferte (27 Pkt.). Es wird also im Re-Match am Neckar stark darauf ankommen, die Ofense der Sabres nicht ins Rollen kommen zu lassen und durch ein ausgeglichenes Teamplay diesmal gegen die kampferprobten Ulmer zu überzeugen. Vor allem die drei Ulmer Center Wolf, Bloching und Schmid muss die Heidelberger Defense beim erneuten Aufeinandertreffen besser in den Griff bekommen. Größter Trumpf des Heidelberger Teams ist neben dem nun endlich wieder kompletten Kader, die bekannte Heimstärke vor eigenem Publikum als sechstem Mann im Rücken. Gelingt dem Team von Marco Hopp gegen die Gäste von der schwäbischen Alb die Revanche, wäre dies ein großer Schritt nach vorne. Tipp-Off ist wie immer um 17.30 Uhr im SZ Süd.

Johannes Ernst  

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*