By November 5, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Rolling Chocolate spenden 1000 Euro an Asylarbeitskreis Heidelberg

Die Rolling Chocolates spenden an den Asyl-Arbeitskreis: (v.l.) Lorenz Emter, Johannes Ernst, Marco Hopp und Susanne Sommer. Foto: Philipp Rothe, 01.10.2015

Die Rolling Chocolates spenden an den Asyl-Arbeitskreis: (v.l.) Lorenz Emter, Johannes Ernst, Marco Hopp und Susanne Sommer.
Foto: Philipp Rothe

Gleich vier freudestrahlende Gesichter gab es bei der Scheckübergabe vor der Haustür des Asylarbeitskreises Heidelberg e.V. in der Plöck 101 beim Pressetermin. Hintergrund war eine Spende in Höhe von 1000 Euro von Seiten der Kirchheimer Rollstuhlbasketballer an den in der Altstadt ansässigen, gemeinnützigen Verein für Asylfragen in der Rhein Neckar Region.

Aus gegebenem Anlass, der europaweiten Flüchtlingskrise, hatten sich die Rolling Chocolate kurzfristig dazu entschlossen, ein positives Signal der Solidarität, entgegen der sonst meist negativen Stimmung im Land, zu setzen und ihren diesjährigen Tombolaerlös vom 11. Susanne- Roemelt- Gedächtnis Turnier zu Gunsten der Flüchtlingshilfe zu spenden. Doch damit nicht genug, denn der Erlös wurde von den sozial engagierten Rollstuhlbasketballern von ca. 550 Euro auf glatte 1000 Euro aufgestockt. Entsprechend groß war die Freude bei Frau Susanne Sommer Dipl. Sozialpädagogin und Koordinatorin der Ehrenamtlichen Arbeit beim Asylarbeitskreis und Lorenz Emter (Öffentlichkeitsarbeit), als man gemeinsam mit Marco Hopp (Sportlicher Leiter) und Johannes Ernst (Pressewart) von den SGK Rolling Chocolate den Scheck in die Kamera hielt.

Primär verwendet werden soll das Geld für Projekte in den Bereichen Sprachförderung und Kinderbetreuung. Zudem sprach Marco Hopp dem Asylarbeitskreis und den Flüchtlingen eine Einladung zu einem der nächsten Heimspiele der Neckarstädter aus. „Im Namen aller ehrenamtlicher Mitglieder und Helfer, möchte ich mich herzlich für diese großzügige Spende bedanken. Wir freuen uns sehr über diese bemerkenswerte Geste der Solidarität und Weltoffenheit!“ würdigte Herr Lorenz Emter das Engagement der Heidelberger Rollstuhlbasketballer. Mit ihrem erneuten sozialen Engagement zeigen die SGK Rolling Chocolate Heidelberg, dass man auch mit vergleichsweise sehr geringen Mitteln, schließlich ist der Sportverein selbst weitestgehend abhängig von Spenden und Partnern, Gutes zu tun kann.

Dies bringt auch Johannes Ernst zum Ausdruck: „Wir helfen gerne wo wir können, um unserer Vision von einer gerechten und toleranten Gesellschaft ein Stück näher zu kommen. Auch wir müssen immer wieder um Anerkennung kämpfen und wissen, wie schwierig es ist, vollends respektiert und gesellschaftlich „gesehen“ zu werden. Deshalb helfen wir, trotz begrenzter Mittel, gerne Menschen, denen es aktuell wesentlich schlechter geht als uns. Egal, ob nachhaltige Inklusionsprojekte, das wiederholte Engagement zu Gunsten krebskranker Kinder oder nun die Flüchtlingshilfe! Die SGK Rolling Chocolate Heidelberg nehmen ihren sozialen Auftrag ernst und übernehmen somit gerne eine Vorbildrolle für andere.“

(pm)

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*