Rollstuhlsegeln am Neckar

Den Wind in den Haaren, das leise Plätschern und die Bewegungen des Wassers spüren – das ist Freiheit pur. In Einklang mit der Natur und so einmal im stressigen Alltag die Seele baumeln lassen – genau das alles möchte das Projekt Sailability auch Menschen mit und ohne Handicap auf dem Neckar mit der besten Aussicht auf das historische Schloss und der schönen Altstadt von Heidelberg ermöglichen und gemeinsam mit Ihnen neue Horizonte entdecken.

rollstuhlsegeln

Bis jetzt ist es speziell für Rollstuhlfahrer kaum möglich, aufgrund verschiedener Barrieren überhaupt diese Sportart auszuprobieren – außer man lässt sich ins Boot tragen und auch danach gibt es so manche Tücken zu überwinden.

Sailability- das sind die drei leidenschaftliche Seglerinnen und Segler Sonja Hein, Linda Balling und Eike Dietrich vom Reha-Fachhandel Rehability, die genau dieses Gefühl so lieben und es deshalb auch mit Leidenschaft weitergeben möchten. Wichtiger Bestandteil der Sailability- Familie sind die zwei Segelboote, eine Jolle und ein Trimaran, der sportliche Flitzer unter den Segelbooten… Der Trimaran bietet denjenigen, die eine Störung im zentralen oder peripheren Nervensystem oder allg. in den Armen zu wenig Kraft und Bewegungsfähigkeit haben, die Chance,  auch einmal das Segelfeeling zu erleben. Denn im Gegenzug zum Segelboot sitzt man, wie in einem Kanu hier stabil in einer Schale – fast ganz ohne Schaukeln, denn der Rollstuhl wird zur Seite gepackt und bleibt an Land.

Auch das Lenken wird dank des Seilzugs zur Leichtigkeit und kann mit kleinen Bewegungen gesteuert werden. Was im Segelboot während der Fahrt als Koordinationstraining gilt, ist beim Trimaran der Ein- und Ausstieg. Ob robben, schwingen oder hangeln, nach dem ersten Einstieg entwickelt jeder seine eigene Technik, um trocken ins Boot zu kommen. Aber erst mal drin, kann der Wasserspaß sofort losgehen… schneller, leichter und kippstabiler dazu eine frische Brise Luft und das Segelfeeling ist komplett! Beide Boote sind gut geeignet, um mit entsprechenden Hilfsmitteln ausgestattet das Segeln mit Handicap möglich zu machen.

Segeln ist auch eine gute Therapiemöglichkeit für Handlungs- und Bewegungsplanung, Stärkung der Rumpfstabilität, Gleichgewichtsinn und Körperwahrnehmung.

„Das war eine ganz neue Erfahrung für mich. Einfach loslassen, den ganzen Alltagsstress abzustreifen und genüsslich den Wind um die Nase wehen zu lassen ist so entspannend. Gleichzeitig hatte ich Muskeln gespürt, die ich sonst nicht bewege – auf jeden Fall werde ich das wiederholen!“ Teilnehmer am Outdoorwochenende in Losheim 2014.

Sailability wurde im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der Segler-Vereinigung 1932 e.V. gegründet. Nach Absprache findet jeden Donnerstag ab 17 Uhr ein kostenloser Schnupperkurs statt. Willkommen ist jeder, der sich über Wasser halten kann.

Um schriftliche oder telefonische Anmeldung unter sail@rehability.de oder 06221-70540 wird gebeten.

Wer davon nicht genug bekommt, ist herzlich dazu eingeladen, an einem der Outdoorwochenenden teilzunehmen. Hier kann man neben dem Segeln auch andere Sportarten, wie Handbiken u. Mountain-Biken  ausprobieren. Diese sind vom 25.-28.06.15 am Bostalsee und vom 18.- 20.09.15 in Losheim.

Der Veranstalter dieses einzigartigen Projektes ist die Kultur- und Sportgruppe (KSG) Rhein-Neckar e.V. Der Hauptsponsor ist der Aktiv-Reha-Fachhandel Rehability mit seinen drei Standorten in Heidelberg, Frankfurt und Dresden. Neben dem Vertrieb von Produkten stehen hier auch Sportveranstaltungen, Seminare und weitere gemeinschaftliche Veranstaltungen im Vordergrund.

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten, Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*