By Oktober 29, 2015 0 Comments Weiterlesen →

RSV Lahn-Dill gastiert am Samstag bei den Köln 99ers

Lahn Dill gegen Köln

Szene aus der letzten Begegnung der beiden Teams: Joe Bestwick (#4) im Duell gegen seinen Ex-Klub aus Köln. Foto: Armin Diekmann

Für den RSV Lahn-Dill steht am Samstag eine Dienstreise an den Rhein auf dem Programm. Um 17 Uhr trifft der Tabellenzweite aus Mittelhessen in der Kölner Sporthalle am Bergischen Ring auf das Kellerkind RBC Köln 99ers, das in dieser Saison auch nach dem vierten Spieltag noch auf den ersten Punktgewinn in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL) wartet. Die Verantwortlichen in Köln standen im Sommer nach den Abgängen von Europameisterin Marina Mohnen sowie dem niederländischen Trio Frank de Goede, Edwin Schalkx und Paul Toes vor einem Neuaufbau. Gleich fünf Neuzugänge aus fünf Nationen fanden so den Weg an den Rhein. Während der Bosnier Ramo Rekanovic, der US-Amerikaner Jamie Mazzi, der Australier John McPhail und der Niederländer Jelle van de Steen noch in Köln weilen, hat der Brite Macauley Tomlinson seine Koffer bereits wieder gepackt.

Zudem fallen bei den Rheinländern verletztungsbedingt Lars Bergenthal und Neuzugang van de Steen langfristiger aus, so das trotz der zahlreichen Neuzugänge die Personalsituation bei den 99ers extrem angespannt ist. Helfen soll nun die kurzfristig ebenfalls verpflichtete australische Nationalspielerin Kathleen O´Kelly-Kennedy, die die Kölner Verantwortlichen nachträglich aus dem Hut zauberten. Demgegenüber können RSV-Headcoach Nicolai Zeltinger und sein „Co“ Ralf Neumann aus dem Vollen schöpfen. Zwar werden die beiden U22-Nationalspieler Nico Dreimüller und Christopher Huber am Wochenende in der 2. Bundesliga Süd durch den RSV Lahn-Dill II eingesetzt, doch der Rest der Mittelhessen wird voller Tatendrang die Dienstreise nach Nordrhein-Westfalen antreten.

Dabei werden am Samstag nicht nur die Rollen in der Sporthalle Bergischer Ring klar verteilt sein, auch die bisherige Bilanz spricht eine deutliche Sprache zugunsten des zwölffachen Deutschen Meisters von der Lahn. In bisher 24 Pflichtspielen der beiden Kontrahenten gegeneinander rollten am Ende auch 24-mal die Wetzlarer als Sieger vom Parkett. „Für uns ist die Hürde in Köln von der Papierform her natürlich eine Pflichtaufgabe, dennoch wollen wir sie hoch konzentriert und zielstrebig angehen. Dafür bereiten wir uns bereits die komplette Woche vor, damit wir von einer neuen Kölner Mannschaft nicht überrascht werden“, so RSV-Trainer Zeltinger zu der bevorstehenden Aufgabe am fünften Spieltag. Die nötige Konzentration dürfte auch zwingend notwendig sein, denn die 99ers haben am vorletzten Spieltag mit nur fünf verbliebenen Spielern eine Halbzeit lang beim Playoff-Kandidaten Hamburg auf Augenhöhe mitgehalten, ehe die Kraft nachließ. Und auch der Tabellenplatz der Kölner sollte für die Mittelhessen keinesfalls als Maßstab gelten, hatte Tabellenvorletzte doch ein Auftaktprogramm in die noch neue Saison, die es in sich hatte.

RBBL, 5. Spieltag: Doneck Dolphins Trier – BG Baskets Hamburg, Mainhatten Skywheelers – USC München, RBC Köln 99ers – RSV Lahn-Dill, RSB Thuringia Bulls – BSC-Rollers Zwickau, FCK Rolling Devils – Hannover United (alle Sa.).

Andreas Joneck

 

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*