RSV Lahn-Dill II erhält nachträglich Startplatz in der 2. Bundesliga

RSV_Marco Zwerger

Marco Zwerger wird den RSV II verstärken. Foto: Marco Kessler Mediashots

Es ist das eingetreten, worauf der RSV Lahn-Dill in den letzten Wochen insgeheim gehofft hat. Sechs Wochen nach der entscheidenden und bitteren 49:50-Niederlage gegen Ulm erhielt der RSV II am vergangenen Sonntag von Spielleiterin Fumiko Beh (Schwieberdingen) nun im Nachrückverfahren einen Startplatz für die 2. Bundesliga Süd.

Möglich gemacht hat dies zum einen der Abstieg der Mainhatten Skywheelers aus der 1. Bundesliga, die bereits mit ihrer zweiten Mannschaft im Unterhaus vertreten waren, sowie der Verzicht der aufstiegsberechtigten Nachrücker aus Karlsruhe und Tirol in den beiden betreffenden Regionalligen. Liefen die Planungen zuletzt noch zweigleisig, kann nun mit Energie für eine weitere Saison in 2. Bundesliga Süd geplant werden.

Damit diese nicht noch einmal zu einer solchen Zitterpartie für den Verein wird, sind bereits zahlreiche vereinsinterne Strukturen mit Hinblick auf den Saisonstart 2016/2017 im Oktober umgestellt worden. Aber auch sportlich soll der enormen Leistungsexplosion im Unterhaus Rechnung getragen werden. So stehen seit Montagabend die ersten beiden namhaften Zugänge für die Mannschaft von Trainer Daniel Stange fest. Mit Routinier Marco Zwerger und Center-Hüne Felix Schell werden in der neuen Spielzeit zwei international erfahrene Akteure zum jungen Team hinzustoßen.

Der bereits 37-jährige Zwerger, der seit 13 Jahren das Trikot des RSV Lahn-Dill trägt, kam 2003 aus Crailsheim nach Wetzlar und spielte schon 2004/2005 und 2013/2014 für die zweite Mannschaft des RSV Lahn-Dill. Der Schwabe, den auch in der zurückliegenden Saison erneut eine Schulterverletzung plagte, will in der 2. Bundesliga wieder mehr Spielanteile erhalten und der Erstligareserve zu mehr Sicherheit im Spielaufbau verhelfen.

Unter den Brettern wird zukünftig der 26-jährige Center Felix Schell für Durchschlagskraft sorgen und den zurückgetretenen Kai Gerlach ersetzen. 2008 aus Bayreuth an die Lahn gewechselt, hat der einstige Medizinstudent inzwischen einen Vollzeitjob als ausgebildeter Arzt am Universitätsklinikum in Gießen. 2010, 2012 und 2015 gewann der Franke zusammen mit Teamkollege Zwerger und dem RSV Lahn-Dill insgesamt dreimal die IWBF Champions League, die für beide Spieler am kommenden Wochenende als Saisonabschluss mit der ersten Mannschaft in Zwickau wartet.

Andreas Joneck

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*