By Oktober 23, 2014 0 Comments Weiterlesen →

RSV-Premiere beim FCK Rolling Devils aus Kaiserslautern

1. FCK Rolling DevilsMit 23 Jahren Erstligaerfahrung ist der RSV Lahn-Dill einer der dienstältesten Klubs in Deutschland höchster Spielklasse. Dennoch wartet am Wochenende auf den Deutschen Meister eine Premiere, wenn die Wetzlarer erstmals in ihrer Vereinsgeschichte beim FCK Rolling Devils in der Pfalz antreten. Hochball ist am Samstag um 18 Uhr in der Schiller-Sporthalle in Kaiserslautern.

Der Aufsteiger, dem in den kommenden Jahren viel Potenzial in der RBBL zugesprochen wird, ist dabei ein hoch interessanter Neuling im Oberhaus. Zum einen liegt dies an einem Kader mit zahlreichen guten Namen, zum anderen an der Genese des Vereins, der seit 2009 unter dem Dach des Traditionsvereins 1. FC Kaiserslautern arbeitet. So ist auch zu erklären, warum sich bei den Heimspielen viele Fußballfans unter das Publikum mischen und für „Betzenberg“-Atmosphäre in der RBBL sorgen.

Personell bieten die Lauterer insgesamt vier Nationalspieler auf, um für den Kampf um Klassenerhalt gerüstet zu sein. Matthias Heimbach, der Belgier Pieter Driess oder die beiden schweizerischen Auswahlspieler Philipp Häfeli und JanicBinda bringen internationalen Glanz, während der aus Thüringen gekommene US-Amerikaner Taz Capasso sowie der ehemals für Galatasaray Istanbul aktive SedarAntac für die nötige Routine sorgen sollen. Insbesondere ausSicht des RSV Lahn-Dill birgt der Kader der rollenden Teufel eine weitere interessante Personalie, denn mit Mark Beissertagiert ein ehemaliger Spieler der zweiten Mannschaft des RSV in der Pfalz. Der 22-jährige Wetzlarer nutzte seine Chancen in Kaiserslautern, die ihm aufgrund der fehlenden internationalen Spielberechtigung in Wetzlar verwehrt blieben, bisher bestens. Hinter Capasso (19,0 Punkte pro Spiel) und Häfeli (14,0) ist Beissert mit bisher 12,7 Punkten pro Partie die drittbeste Offensivkraft des FCK.

All dies setzten die Rolling Devils bisher in zwei Siege aus drei Spielen um, zuletzt ein viel beachteter Auswärtserfolg bei den heimstarken Roller Bulls St. Vith. Doch trotz dieses perfekten Starts in das Abenteuer erste Liga, lief zu Beginn nicht alles rund auf dem „Betzenberg“. So verlor bereits Trainer Manfred Mikschy einen Machtkampf gegen Neuzugang Capasso und musste seinen Hut nehmen, noch bevor die Saison so richtig ins Rollen gekommen war.

RSV-Trainer Nicolai Zeltinger hat dagegen andere Sorgen, denn personell läuft es für den Titelverteidiger aktuell nicht wirklich rund. Definitiv ausfallen wird erneut Nationalspielerin Annabel Breuer, deren fiebrige Entzündung erst in den letzten Tagen zurückging und sie so erst am Donnerstag, gleichzeitig ihrem 22. Geburtstag, aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Ebenfalls angeschlagen sind U22-Weltmeister Christopher Huber und der Matchwinner des vergangenen Wochenendes, der US-Amerikaner Steve Serio. Dagegen befindet sich Routinier Dirk Köhler wieder auf dem Weg der Besserung und der erst 16-jährige Neuzugang Nico Dreimülller wird als zweite Premiere am Samstag erstmals das Trikot des RSV Lahn-Dill in einem Pflichtspiel tragen.

RBBL, 4. Spieltag: FCK Rolling Devils – RSV Lahn-Dill (Sa.), BG Baskets Hamburg – Mainhatten Skywheelers, RSC-Rollis Zwickau – Köln 99ers, RSB Team Thüringen – Roller Bulls St. Vith, Goldmann Dolphins Trier – Jena Caputs (alle So.).

Andreas Joneck

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!