Team Germany steuert Tel Aviv und Quakenbrück an

Duell in Wulfen gegen Israel, v.l.: Björn Lohmann (#4), Aliaksandr Halouski (#12), Jan Haller (#13), Sebastian Magenheim (#9), André Bienek (#8). Foto: Uli Gasper/uliphoto.de

Duell in Wulfen gegen Israel, v.l.: Björn Lohmann (#4), Aliaksandr Halouski (#12), Jan Haller (#13), Sebastian Magenheim (#9), André Bienek (#8). Foto: Uli Gasper/uliphoto.de

Die beiden deutschen A-Nationalmannschaften machen auf dem Weg zu den Europameisterschaften vom 28. August bis 6. September im britischen Worcester an diesem Wochenende Station in Tel Aviv und Quakenbrück. In der zweitgrößten Stadt Israels gastiert die Herrenauswahl, im niedersächsischen Quakenbrück treffen die deutschen Damen auf Weltmeister Kanada.

Kurz vor diesen beiden Auftritten ergaben sich in beiden Teams noch personelle Änderungen im jeweiligen EM-Kader. Herren-Bundestrainer Nicolai Zeltinger reduzierte seinen bisherigen 13er-Kader auf die erforderliche EM-Stärke von zwölf Spielern. Den Weg auf die britische Insel nicht antreten wird dabei der Bonner Thomas Becker, der bei den beiden Testspielen in Tel Aviv gegen Israel jedoch noch mit an Bord ist, ehe der nun zwölfköpfige Kader auf die Zielgerade der Vorbereitung einschwenkt. Bei den Damen muss Bundestrainer Holger Glinicki bei der EM in Worcester auf Centerin Mareike Miller verzichten, die nach ihrer notwendigen Knieoperation nicht mehr rechtzeitig fit werden wird. Ob der Hamburger Glinicki für die 24-Jährige eine weitere Spielerin nachnominieren wird, steht aktuell noch nicht fest.

In Quakenbrück wieder mit dabei ist dagegen die Münchnerin Laura Fürst, die vor Wochenfrist beim erfolgreichen World Super Cup in Frankfurt am Main noch passen musste. In der Artland Arena von Quakenbrück treffen von Freitag bis Sonntag Paralympicssieger Deutschland auf Weltmeister Kanada, von der Papierform her ein Duell der absoluten Extraklasse. Doch die Kanadierinnen sind aktuell nicht mit ihrem kompletten Kader auf Deutschlandreise und mussten sich zuletzt in der Mainmetropole dem Gastgeber sowie Großbritannien geschlagen geben.

An der israelischen Mittelmeerküste steht für die deutschen Herren an diesem Wochenende der Gegenbesuch für die zuletzt erfolgreichen Spiele gegen Israel in Deutschland auf dem Programm, die im Rahmen des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern in Hamburg und im nordrhein-westfälischen Wulfen stattfanden.

Kader Deutschland Herren: Thomas Becker (ASV Bonn), André Bienek (RSB Team Thüringen), Thomas Böhme (RSV Lahn-Dill), Jan Haller (RSV Lahn-Dill), Aliaksandr Halouski (RSB Team Thüringen), Matthias Heimbach (FCK Rolling Devils), Christopher Huber (RSV Lahn-Dill), Marcus Kietzer (Jena Caputs), Dirk Köhler (RSV Lahn-Dill), Björn Lohmann (RSV Lahn-Dill), Sebastian Magenheim (RSB Team Thüringen), Dirk Passiwan (Doneck Dolphins Trier), Jan Sadler (Hannover United).

Kader Deutschland Damen: Annabel Breuer (RSV Lahn-Dill), Linda Dahle (Hannover United), Laura Fürst (RBB München Iguanas), Anna Gerwinat (ALBA Berlin), Barbara Groß (Mainhatten Skywheelers), Maya Lindholm (BG Baskets Hamburg), Marina Mohnen (Köln 99ers), Anne Patzwald (BBC Warendorf), Gesche Schünemann (BG Baskets Hamburg), Johanna Welin (RBB München Iguanas), Annika Zeyen (BG Baskets Hamburg).

Andreas Joneck

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*