TV Tipp: „Ziemlich beste Freunde“

Ziemlich-beste-Freunde-Logo.svg„Ziemlich beste Freunde“ war einer der erfolgreichsten Filme der vergangenen Jahre. Über neun Millionen Kinobesucher konnte die berührende Komödie verbuchen. Die Free-TV-Premiere 2014 im Ersten verfolgten über acht Millionen Zuschauer. Und noch immer verbreitet der Film einen Optimismus, der seinesgleichen sucht.

Der junge Driss (Omar Sy) kommt gerade aus dem Knast und benötigt eigentlich nur einen Nachweis für das Arbeitsamt, als es ihn in das luxuriöse Pariser Domizil des vermögenden Philippe (François Cluzet) verschlägt. Dieser sitzt nach einem schweren Unfall bewegungsunfähig im Rollstuhl und sucht einen neuen Pfleger. Driss‘ frecher Auftritt hinterlässt Eindruck bei dem von seinem Schicksal verbitterten Philippe, so bietet er ihm eine Arbeitsstelle auf Probe an. Wie sich herausstellt, hat er genau die richtige Wahl getroffen.

Am 27. Juni um 20.15 Uhr zeigt die ARD den Film der beiden französischen Regisseure Oliver Nakache und Éric Toledano als Eröffnung und Einstimmung auf das „SommerKino“ 2016.

Weitere Infos gibt es hier.

AWS/PM

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*