Es war Mord: Pistorius muss sechs Jahre in Haft

Oscar Pistorius vor Gericht. Foto: Foto: CC BY 2.0, Lwp Kommunikáció

Oscar Pistorius vor Gericht. Foto: Foto: CC BY 2.0, Lwp Kommunikáció

Weil er seine Freundin durch die geschlossene Toilettentür erschossen hat, muss der südafrikanische Prothesen-Sprinter Oscar Pistorius sechs Jahre ins Gefängnis. Bereits im Oktober 2014 war der unterschenkelamputierte Athlet wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft legte Berufung ein. Das Berufungsgericht sprach Pistorius im Dezember 2015 wegen „krimineller Absicht“ des Mordes schuldig. Am heutigen Mittwoch wurde das Strafmaß verkündet.

Pistorius hatte stets beteuert, seine Freundin für einen Einbrecher gehalten und in Panik geschossen zu haben. Nach der Verurteilung in erster Instanz war Pistorius aus der Haft in den Hausarrest entlassen worden. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, soll Pistorius nun umgehend ins Gefängnis gebracht werden.

Das Urteil im Berufungsverfahren sprach die selbe Richterin, die den 29-Jährigen in erster Instanz zu fünf Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung verurteilt hatte.

AWS

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*