By Februar 27, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Exoskelett als effektive Gangtherapie nach dem Schlaganfall

Ekso Bionics™

Ekso Bionics™

Ekso Bionics auf der Fachmesse therapie Leipzig 2015

Auf der therapie Leipzig 2015, der Fachmesse für Therapie, medizinische Rehabilitation und Prävention (19.-21. März) präsentiert Ekso Bionics seinen „anziehbaren“ Gehroboter Ekso GT, mit dessen Hilfe Patienten mit Lähmungen oder Beeinträchtigungen der unteren Extremität aufstehen und gehen können.

Die Hightech-Orthese, die in den letzten Jahren insbesondere von querschnittgelähmten Patienten genutzt wurde, ist dank neuer Software nun auch für die Therapie von Schlaganfallpatienten geeignet. Besucher der Messe können sich am Stand von Ekso Bionics (Halle 1, Stand I11) darüber informieren, wie der Ekso Schlaganfallpatienten helfen kann, ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern. In einem Workshop auf dem Messeforum Neurologie & Orthopädie (19. März, 11:30 Uhr und 14:30 Uhr) gibt Ekso Bionics zudem praxisnahe Einblicke in die Exoskeletttherapie in der Neurorehabilitation.

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall, wobei fünf bis acht Prozent der Betroffenen jünger als 50 Jahre sind. Laut Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe bleibt fast die Hälfte der überlebenden Patienten dauerhaft beeinträchtigt. Knapp 1 Million Menschen leben in Deutschland mit den Folgen eines Schlaganfalls, wobei halbseitige Lähmungen (Hemiparese) sowie Gleichgewichtsstörungen die häufigsten sind.

Dank seiner innovativen, entsprechend der Bedürfnisse der Patienten einstellbaren Software-Parameter ist der Ekso ideal für die Rehabilitation von Schlaganfallpatienten geeignet. Gangtraining mit dem Ekso unterstützt Betroffene effektiv beim Wiedererlernen eines korrekten Schrittmusters und einer exakten Gewichtsverlagerung und erlaubt ihnen, mehr Schritte mit schnellerer Geschwindigkeit zu gehen als bei traditionellen Rehabilitationsmaßnahmen. Eksos Geh-Modus „Variable Assist“ ermöglicht es, vorhandene Restmuskelfunktion beim Gehen aktiv einzusetzen. Die Leistung des Motors wird dabei variabel an der Leistungsfähigkeit des Patienten angepasst und unterstützt sein verbliebenes Defizit, um den Schritt zu vervollständigen.

Doch Ekso-assistierte Gangtherapie ist nicht nur für den Patienten effektiv, sie entlastet darüber hinaus auch die Physiotherapeuten. Während bei herkömmlichem Gangtraining zwei bis vier qualifizierte Physiotherapeuten nötig sind, um dem gelähmten Patienten das aufrechte Stehen und Gehen zu ermöglichen, erfordert das Training mit dem Ekso in der Regel die Unterstützung von nur einem Therapeuten. Innerhalb von fünf Minuten kann der Ekso an die individuellen Maße des Patienten angepasst werden und sorgt dank der Fixierung mit Gurten und Schellen für eine adäquate Stabilisierung des Trägers. Während des Trainings wird das volle Körpergewicht des Patienten von der Orthese und  nicht vom Therapeuten getragen.

„Unser Gehroboter Ekso hat bereits mehr als 4.000 querschnittsgelähmten Menschen geholfen, aufzustehen und zu laufen. Und der Erfolg geht weiter“, sagt Andy Hayes, Managing Director EMEA bei Ekso Bionics. „Mit der neuen Software können jetzt auch Schlaganfallpatienten von Ekso-assistierter Therapie profitieren. Deutsche Kliniken, die den Ekso bereits in der Schlaganfall-Reha nutzen, sind begeistert.“

Am 19. März um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr wird Physiotherapeutin Sandy Laping im Rahmen des Forums Neurologie & Orthopädie auf der therapie Leipzig (Halle 1, Stand C31) einen Überblick über den Einsatz des Exoskeletts Ekso GT in der Neurorehabilitation geben.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten, Hilfsmittel

Sagen Sie uns Ihre Meinung!