By Februar 17, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Kinotipp: In meinem Kopf ein Universum

Poster A1 IMKEUMateus liebt die Sterne. Oft lehnt er nachts am Fenster und blickt in die Tiefen des Universums. Und immer stellt er sich die eine Frage: „Wie kann ich den anderen zeigen, dass ich nicht zurückgeblieben bin? Wie kann ich beweisen, dass ich fühle und denke wie jeder andere?“ Mateus leidet unter einer zerebralen Bewegungsstörung und ist nicht im Stande seinen Körper zu kontrollieren. Obwohl er nicht mit seiner Umwelt kommunizieren kann, nimmt er doch alles um sich herum wahr: Die abstoßenden Bemerkungen seiner Schwester. Das Lächeln der wunderschönen Anka. Die liebevolle Fürsorge seiner Mutter. Und die üppigen Brüste der netten Nachbarin. Doch der Tag wird kommen, an dem er es allen zeigen wird…

Das Drehbuch zu IN MEINEM KOPF EIN UNIVERSUM basiert auf einer wahren Geschichte und wurde von Przemek inspiriert, der mit einer zerebralen Bewegungsstörung geboren wurde. Er lebt bis heute in einer Einrichtung für geistig behinderte Menschen. Obwohl er seinen Körper nicht kontrollieren kann, stellte sich heraus, dass sein Geist völlig wach und gesund war. Jahrelang sagte man, er sei ein „Gemüse“, bis sich zeigte, dass er sich nur nicht verständigen konnte.

Die Geschichte von Mateus, beziehungsweise von Przemek, stellt vor allem grundlegende Fragen über das Leben, den Tod, Glaube, Liebe, Normalität und Verständnis. Im Leben gibt es selten eindeutige Momente von Traurigkeit oder Freude, es ist eher ein Zwischenzustand dieser Gefühle. Das Leben ist gleichermaßen komisch und tragisch, deswegen ist der Film auch eine Tragikomödie.

Bei den Filmfestivals in Montréal, Seattle und in Chicago wurde IN MEINEM KOPF EIN UNIVERSUM von Kritikern und Publikum begeistert gefeiert und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Bei der Filmkunstmesse in Leipzig gewann er den begehrten Publikumspreis. IN MEINEM KOPF EIN UNIVERSUM ist ein bewegendes Drama, das zu Tränen rührt, zum Nachdenken anregt und den Zuschauer auch zum Lachen bringt. Basierend auf einer wahren Geschichte zeigt der Film das Leben des gelähmten Mateus, der durch seine Selbstironie, Lebensfreude und Abenteuerlust in die unglaublichsten Situationen gerät.

Kinostart: 9. April 2015

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!