By Oktober 16, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Gipfeltreffen in der 2. Bundesliga Süd

Rollstuhlbasketball

Die Rolling Chocolate aus Heidelberg wollen nach einem gelungenen Saisonauftakt die Tabellenspitze erobern. Foto: Lars Thieme

Am kommenden Samstag, 18. Oktober, um 17 Uhr, kommt es in der Halle an der Säbener Straße zum Duell der beiden momentanen Spitzenreiter in der heiß umkämpften 2. Bundesliga Süd. Dabei treffen die Kirchheimer Rollstuhlbasketballer auf einen alten Bekannten. Benjamin Rykline, Kopf der erst im letzten Jahr neugegründeten RBB München Iguanas, spielte zuvor lange Jahre, als einer der Topcenter, beim deutschen Rekordmeister USC München in der 1. Bundesliga bevor sich der Verein in zwei Lager aufspaltete und stammt ursprünglich aus der badischen Neckarstadt, wo er alle wichtigen Basics im Rollstuhlbasketball anfänglich erlernte.

Der inzwischen erfahrene Mannschaftskapitän der jungen ambitionierten Truppe von der Isar führt mit bisher 51 erzielten Punkten die aktuelle Topscorerliste der Liga an und verdient somit das besondere Augenmerk der auf Platz 2 der Tabelle lauernden jungen Wilden. Neben Rykline sind der alterfahrene „Scharfschütze“ Markus Haberkorn, welcher sich ebenfalls in der Top 10 der momentan besten Werfer tummelt, sowie der junge dynamische Center Florian Mach wichtige Säulen des sympathischen Münchner Teams. Insgesamt verfügen die „Leguane“ zudem über einen alterstechnisch gut durchmischten und sehr ausgeglichenen Kader.

Mit Siegen gegen Wetzlar 2 und Salzburg eroberten die Bayern eindrucksvoll und doch ein wenig überraschend, hauchdünn mit aktuell nur einem Korbpunkt Vorsprung, die Tabellenspitze vor den Heidelbergern und dem auf Platz 3 lauernden vermeintlich noch stärker einzuschätzenden Stadtkonkurrenten USC München 1, der sich in der Sommerpause massiv international verstärkt hat.

So oder so wartet nach dem zwar erfolgreichen aber doch zunächst etwas holprig verlaufenen Saisonstart der Kirchheimer die erste echte Bewährungsprobe der jungen Saison auf die Heidelberger Mannschaft von Trainer Marco Hopp. Entsprechend fokussiert ist man am Neckar auf das „Gipfeltreffen“ am kommenden Wochenende in der bayrischen Landeshauptstadt. So darf man die bisher so frech und erfolgreich aufspielenden RBB München Iguanas auf keinen Fall unterschätzen, auch wenn man das Team von Trainer Markus Legath beim Vorbereitungsturnier in Heidelberg noch recht deutlich schlagen konnte. Zudem gilt es, die zuletzt immer wieder mal noch gezeigten Abstimmungsschwierigkeiten auf Seiten der Heidelberger bis zum Samstag weitestgehend abzustellen.

„München wird auf uns sehr gut eingestellt sein und versuchen unser Konzept zu durchkreuzen. Die Iguanas stehen nun voll im Saft und es wird kein Vergleich mehr sein zu unserem Aufeinandertreffen in der Vorbereitung. Trotzdem fahren wir mit dem festen Willen in den Freistaat, dort die nächsten 2 Punkte im Kampf um den Aufstieg einzufahren und von diesem Vorhaben wird uns so schnell keiner abbringen!“, ließ Heidelbergs Trainer Marco Hopp vor dem ultimativen Spitzenspiel des 3. Spieltags eine klare Kampfansage verlauten.

Die mit Spannung erwartete Partie können alle Chocolate- Fans, die die lange Reise nach München nicht antreten können, auch bequem im Internet via Liveticker verfolgen. Einfach am Samstag auf der Vereinshomepage www.rolling-chocolate.de auf den Keyscout- Button am rechten Seitenrand unter der aktuellen, angezeigten Spielbegegnung klicken und schon geht es zum Liveportal der 2. Bundesliga Süd.

Johannes Ernst

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!