By September 16, 2016 0 Comments Weiterlesen →

Handbikerinnen Eskau und Reppe gewinnen Gold

reppe

Christiane Reppe. Foto: Oliver Kremer @ Pixolli Studios

Die deutsche Medaillenflut in Rio geht weiter – den Paracyclern sei dank. Christiane Reppe und Andrea Eskau bejubelten am Donnerstagvormittag Doppel-Gold im Straßenrennen!

Reppe (H4) entschied den Zielsprint nach 45 Kilometern und 1:15:56 Stunden für sich, zwei Sekunden vor der Südkoreanerin Doyeon Lee und der Italienerin Francesca Porcellato. „Ich bin superstolz und froh. Ich hätte auf jeden Fall gefeiert, egal wie das Rennen ausgegangen wäre. Nun feiere ich doppelt“, schwärmte die 29-jährige Studentin nach ihrer erfolgreichen Radsport-Premiere. Bislang war sie als Schwimmerin bei Paralympischen Sommerspielen angetreten und hatte zweimal Bronze geholt.

Den deutschen Doppelerfolg komplettierte Andreas Eskau im Rennen der H5-Klasse. Sie hatte im Zielsprint ebenfalls zwei Sekunden Vorsprung auf die Niederländerinnen Laura de Vaan und Jennette Jansen und bewältigte die 45 Kilometer in 1:37.07 Stunden. Nach Silber im Zeitfahren am Vortag war es ihre zweite Medaille in Rio. „Gestern Silber, heute Gold: Das ist perfekt!“ Im Ziel schrie sie ihre Freude heraus: „Ich war so vollgepumpt mit Laktat, das tat so weh. Umso mehr freue ich mich.“

Dorothee Vieth, die am Mittwoch das Zeitfahren vor Andrea Eskau gewonnen hatte, wurde Fünfte.

DBS/AWS

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*