By September 24, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Heiße Phase für Deutschlands Sitzvolleyballer

Sitzvolleyball

In London holten die deutschen Sitzvolleyballer Bronze, nun geht es darum, sich für die Paralympics im kommenden Jahr in Rio zu qualifizieren. Foto: Ralf Kuckuck/DBS-Akademie

Jetzt beginnt die heiße Phase für Deutschlands Sitzvolleyballer: Auf die DM folgt die EM (2. – 7. Oktober 2015 in Warendorf). Zwei Highlights stehen unmittelbar bevor – und beide finden in der Bundesrepublik statt. Zunächst wird in Hoffenheim am 26. und 27. September Deutschlands beste Sitzvolleyballmannschaft ermittelt. Acht Teams duellieren sich in der Sporthalle „Am Großen Wald“ um den begehrten Siegerpokal. Die besten Karten dürften Titelverteidiger TSV Bayer 04 Leverkusen, BV Leipzig, der 2013 Deutscher Meister wurde, sowie die Spielgemeinschaft Rheinland-Pfalz haben. „Das wird ein spannender Dreikampf um den Titel“, prognostiziert Rudi Sonnenbichler, Cheftrainer der Herren-Nationalmannschaft, der schon vor dem Finale heiß umkämpfte Duelle erwartet. „Wir werden bei den Meisterschaften das Beste aufbieten, was wir in Deutschland haben“, betont Sonnenbichler, der allerdings bedauert, dass kein Team aus Magdeburg dabei ist. „Das ist ein Wermutstropfen und für die Sitzvolleyball-Landschaft sehr schade, schließlich war Magdeburg über viele Jahre ein zentraler Stützpunkt.“ Dafür ist das Team aus Grevenbroich nachgerückt. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld mit den Mannschaften aus Berlin und Hamburg.

Am Samstag, 26. September, finden von 9.30 Uhr bis 18 Uhr die Vorrundenspiele statt. Spielbeginn am Sonntag, 27. September, ist ebenfalls um 9.30 Uhr. Das Spiel um Bronze ist um 13.30 Uhr angesetzt, das Finale steigt um 14.30 Uhr. Ausgerichtet werden die Deutschen Meisterschaften im Sitzvolleyball von Anpfiff ins Leben e.V. in Kooperation mit dem Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband sowie dem VC Hoffenheim. Veranstalter ist der Deutsche Behindertensportverband. Die Vorfreude ist groß: Denn die Athleten erwartet dank der Unterstützung von Anpfiff ins Leben e.V. ein richtiges Event. „Wir erhoffen uns dadurch neuen Schwung und wollen dazu beitragen, unseren Sport in der Region populärer zu machen. Die DM wird etwas ganz Besonderes“, sagt Sonnenbichler.

Heim-Europameisterschaft in Warendorf

Die Nationalspieler werden nach dem Finale um die Deutsche Meisterschaft weiter in Hoffenheim bleiben. Dort findet die unmittelbare Vorbereitung auf die Heim-Europameisterschaft in Warendorf (NRW) statt, die vom 2. bis 7. Oktober ausgetragen wird. Bei der EM will das deutsche Team unbedingt ins Finale einziehen, um sich für die Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 zu qualifizieren. Der Grundstein für eine gute Form soll in Hoffenheim gelegt werden. Ursprünglich sollten zur Generalprobe am 28. und 29. September noch zwei Länderspiele gegen Ägypten oder Brasilien in Hoffenheim ausgetragen werden, die allerdings beide von den Nationen abgesagt wurden. Stattdessen soll es nun zwei öffentliche Trainingsspiele zwischen Deutschland A und Deutschland B in Hoffenheim und Eppingen geben (jeweils 19.30 Uhr). „Wir haben eine große Leistungsdichte im Kader und können Sitzvolleyball auf Topniveau garantieren“, so Rudi Sonnenbichler.

Alle Informationen rund um die Deutsche Meisterschaft im Sitzvolleyball finden Sie unter http://www.anpfiff-ins-leben.de/amputierte/sport-angebote/sitzvolleyball/deutsche-meisterschaft.html oder unter http://www.dbs-npc.de/sitzvolleyball-aktuelles.html.

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*