By März 26, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Inklusivcamp für Jugendliche mit und ohne Handicap

Flyer zum Projekt - Alles inklusiveInklusion ist ein aktuelles Thema, das nicht mehr nur in Klassenzimmern thematisiert wird, sondern nun auch Einzug in die Urlaubswelt hält: Der Spezialreiseveranstalter YAT Reisen und der Jugendreiseveranstalter ruf reisen organisieren gemeinsam das erste Inklusivcamp vom 06. Juli bis zum 18. Juli 2014 im spanischen Malgrat de Mar. Das Inklusivcamp besteht aus drei Zeltdörfern, in denen jeweils 20 Jugendliche mit und ohne körperliches Handicap zusammen den Sommerurlaub genießen können.

Der offzielle Startschuss des Projekts fand bereits am 15. März auf der Paderborner HOLIDAY-Messe statt. Seitdem können sich Jugendliche mit körperlichem Handicap auf die Reiseplätze bei YAT bewerben. „Es ist leider so, dass zurzeit zwar viel über Inklusion geredet, aber an vielen Stellen noch deutlich zu wenig getan wird. Mit diesem Projekt möchten wir Vorurteile bei allen Jugendlichen – egal ob mit oder ohne Handicap – und bei den betreuenden Teams abbauen“, erklärt Dominik Nolte, Geschäftsführer des Unternehmens. Thomas Korbus, geschäftsführender Gesellschafter von ruf fügt hinzu: „In einer Gruppe Gleichaltriger unterwegs zu sein, ist ein wesentlicher Bestandteil für die Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen. Wir wollen möglichst vielen jungen Menschen dieses positive Erlebnis ermöglichen. Durch die Zusammenarbeit mit YAT können wir nun gemeinsam einen deutlichen Schritt in Richtung Inklusion gehen.“

Das Camp der Jugendlichen, sowie Ausstattung und Urlaubsort wurden sorgfältig gewählt: Zwei Rollstuhlfahrer teilen sich ein geräumiges 4-Personen-Deluxezelt, das barrierefrei und mit Bett, Licht und Strom ausgestattet ist. Der nahegelegene Strand ist auch mit einem Rollstuhl schnell zu erreichen. Zusätzlich zu dem Urlaubsprogramm vor Ort, können weitere Ausflüge hinzugebucht werden. Während ihres Urlaubs werden die Jugendlichen von speziell durch ruf und YAT geschulte Betreuer begleitet. „So werden die unterschiedlichen Bedürfnisse der Jugendlichen bestmöglich berücksichtigt, damit sich alle wohlfühlen. Bei den Ausflügen stehen das gemeinsame Erlebnis und der Spaß im Vordergrund. Und was schweißt besser zusammen als Ferien, Party und lange Nächte“, sagt Stephanie Tilch, Projektleitung YAT Reisen. Damit den Jugendlichen mit Handicap kein finanzieller Nachteil durch die höheren Kosten für die Betreuung entsteht, fördern ruf und YAT die Teilnehmer mit bis zu 1.000 Euro pro Platz.

Reiselustige Jugendliche können sich noch bis zum 17. April 2014 bei YAT Reisen bewerben, indem sie ihr schönstes Urlaubsfoto zusammen mit Namen, Alter, Wohnort und Art der Behinderung an Inklusion@YAT-Reisen.de senden. Weitere Informationen sind auf der Seite www.YAT-Reisen.de/Inklusion zu finden.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!