Integration. Life. Society. 2015 in Moskau ein Erfolg

Integration Life Messe Moskau

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und sein Amtskollege Vladimir Petrosjan (Mitte) bei der Eröffnungsfeier. Foto: Messe Düsseldorf

Ende April konnten sich Besucher der fünften Integration.Life.Society. – Exhibition of Rehabilitation Equipment and Technologies, im Moskauer Expocentre über Hilfsmittel und Pflegekonzepte für Menschen mit Behinderungen informieren und austauschen. Rund 172 internationale Aussteller präsentierten über 4.000 Besuchern neueste Entwicklungen im Bereich Hilfsmittel im Alltag, Mobilität am Arbeitsplatz und im Haushalt. Den schwierigen ökonomischen Rahmenbedingungen in Russland zum Trotz, konnte die Veranstaltung einen Aussteller- und Besucherzuwachs verzeichnen. Die Integration.Life.Society. 2015 spiegelte die Bemühungen des Landes, nicht nur den Bedarf an Lösungen für Alltagsprobleme von Menschen mit Handicap zu decken, sondern ihnen auch eine weitgehende Selbstständigkeit zu ermöglichen. Die Stadt Moskau will bis 2020 barrierefrei sein.

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnete gemeinsam mit seinem Moskauer Amtskollegen Vladimir Petrosjan während seiner Moskauer Delegationsreise die Veranstaltung. Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, erklärte: „Gemeinsam unterstreichen wir mit Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und seinem Amtskollegen Vladimir Petrosjan sowie der Düsseldorfer Delegation die Wichtigkeit der Integration.Life.Society. Um bis 2020 die Barrierefreiheit der Stadt Moskau zu erreichen, ziehen Moskau und Düsseldorf am selben Strang. Ich freue mich über die außerordentliche Partnerschaft unserer Städte, die auch in schwierigen Zeiten Bestand hat und mit der wir in Zukunft noch viel bewegen werden.“

Traditionell wurde parallel zur Messe die zweitägige Internationale Moskauer Regierungskonferenz „Equal righs – equal opportunities“ ausgerichtet. An zwei Tagen erörterten und diskutierten hier rund 800 Teilnehmer aktuelle Belange von Menschen mit Behinderungen und Aspekte des behindertengerechten Lebens in Russland.
Aussteller aus u.a. Deutschland, Russland, Südkorea, Litauen, Slowenien und Österreich zeigten auf der Messe innovative Hilfsmittel, Konzepte, Therapiearten und Freizeitaktivitäten, sowie Sicherheits- und Überwachungssysteme, Physiotherapie und orthopädischen Hilfsmittel. Neben namhaften Ausstellern wie Otto Bock Healthcare, Metiz, Orto-Kosmos, ANO „Katarzhina“, Rehabilitationszentrum „Preodolenije“, OOO „BZARI“, Mega Optim und REAMED, waren auch die wichtigsten öffentlichen Einrichtungen und Organisationen vertreten, wie die VOI (die Allrussische Behindertenorganisation), die VOS (die Allrussische Sehbehindertenorganisation) und die VOG (die Allrussische Gehörlosenorganisation).

Die Integration.Life.Society. wird organisiert von der Messe Düsseldorf und ihrer Tochtergesellschaft Messe Düsseldorf Moskau. Die Organisatoren greifen dabei auf das umfangreiche Know-How der Messe Düsseldorf mit der REHACARE Düsseldorf zurück. Als international führende Leistungsschau der Rehabilitations- und Pflegebranche informiert die REHACARE in Düsseldorf Betroffene und Branchenexperten über Neuheiten aus dem Sektor. Das Produktportfolio der Integration.Life.Society. ist speziell auf die Bedürfnisse des russischen Marktes abgestimmt.
Die nächste Integration.Life.Society. 2015 findet vom 27. bis 29. April 2016 auf dem Moskauer Messegelände Expocentre Krasnaja Presnja statt.
Weitere Informationen zur Messe und zu den Teilnahmekonditionen gibt es im Internet unter www.integration-russia.com und bei der Messe Düsseldorf: Andreas Schweflinghaus, SchweflinghausA@messe-duesseldorf.de, Tel.: +49 (0) 211 45 60 -7797

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

*