Kliniken

ukb zu 103 % ausgelastet: „Unsere Betten werden nicht kalt.”

Eine der ersten Adressen für Wirbelsäulenchirurgie

Die RehaTreff Kliniktour führte diesmal in NRZ Godeshöhe

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

Mit knapp acht Millionen Einwohnern ein kleines Land, tritt die Schweiz durch eine außerordentliche Infrastruktur für Querschnittgelähmte hervor. Ein Besuch in den drei Musterkliniken Basel, Nottwil und Zürich zeigt warum.

pdf.pngOsterhofen (RT 3/2009)

10 Jahre Fachklinik. Am äußersten südöstlichen Ende der Republik liegt Osterhofen mit seiner Fachklinik für Amputationsmedizin. Chefarzt Dr. Fritz Haas ist selbst betroffen und nach seiner Oberschenkel-Amputation Ende der 1980er Jahre mit der Prothese unterwegs. Sein Konzept richtet sich an die Motivation der Patienten. Entsprechend motiviert sind seine Mitarbeiter.
http://www.rehatreff.de/wp-admin/admin.php?page=pdf-print.php
Osterhofen (RT 3/2009)


pdf.pngForschung in Heidelberg (RT 1/2011)
Prof. Norbert Weidner und sein internationales Team forschen nach wirksamen Therapien zur Heilung von Querschnittlähmung. Bei einem Rundgang stellt er „sein“ Querschnittzentrum in Heidelberg-Schlierbach vor.


pdf.pngKlinik in Neuseeland (RT 1/2008)
Das Allan Bean Center in Christchurch/Neuseeland
New Zealand Spinal Trust, Klinik, Neuseeland


pdf.pngBad Häring, Österreich (RT 2/2011)
Das Rehabilitationszentrum Bad Häring, Tirol
Kontakt: www.auva.at


pdf.pngFachklinik Enzensberg (RT 2/2010)
15 Jahre Gehschule für Beinamputierte in Enzensberg. Im Fachzentrum werden Patienten aus ganz Deutschland betreut.
Gehschule, Prothesentraining, Hopfen am See
Homepage: www.fachklinik-enzensberg.de


pdf.pngQuerschnittgelähmtenzentrum Ulm (RT 2/2010)
Querschnittgelähmtenzentrum Ulm steht Patienten auch nach Erstrehabilitation zur Seite.
FGQZ, Dr. med. Yorck-Bernd Kalke, Hans-Peter Thomas, Ulm
Homepage: www.fgqzulm.de

Print Friendly