By Februar 5, 2015 0 Comments Weiterlesen →

Oliver Raach erhält Deutschen Motivationspreis

v. l. n. r. Alexander Leipold (Weltmeister im Ringen, Stiftungsbotschafter), Marie-Luise Müller (Geschäftsführerin Deutsche PatientenHotel GmbH), 1. Preisträger Oliver Raach, Fernsehmoderatorin Birte Karalus, Peter Albiez (Geschäftsführer Pfizer Deutschland), Dr. Michael Brinkmeier (Vorstandsvorsitzender Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe)

v. l. n. r. Alexander Leipold (Weltmeister im Ringen, Stiftungsbotschafter), Marie-Luise Müller (Geschäftsführerin Deutsche PatientenHotel GmbH), 1. Preisträger Oliver Raach, Fernsehmoderatorin Birte Karalus, Peter Albiez (Geschäftsführer Pfizer Deutschland), Dr. Michael Brinkmeier (Vorstandsvorsitzender Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe)

Oliver Raach, langjähriger Kommunikationschef beim Autoumrüster PARAVAN, hat am vergangenen Wochenende den Motivationspreis der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe verliehen bekommen. „Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich und zugleich Ansporn, so weiterzumachen“, sagte Raach im Anschluss an die Veranstaltung.

Im Juni 2005 erfährt Raach durch einen Autounfall einen dramatischen Bruch seiner Biografie. Er erleidet schwere Hirnverletzungen, liegt vier Wochen im Koma. Doch mit bewundernswerter Willensstärke kämpft er sich zurück ins Leben und widmet es fortan der Unterstützung behinderter und hirnverletzter Menschen. „Trotz dieses schweren Schicksalsschlags setzt er sich unermüdlich für das Wohl von Menschen mit Behinderungen ein“, lobte Peter Albiez (Pfizer Deutschland) Raach in seiner Laudatio. Das Pharma-Unternehmen unterstützt den Motivationspreis der Schlaganfall-Hilfe. Von diesem Engagement zeigte sich die Jury tief beeindruckt und verlieh Oliver Raach den 1. Preis in der Kategorie „Unterstützer“.

Mit ihrem Motivationspreis ehrt die Deutsche Schlaganfall-Hilfe Menschen, die im Kampf gegen den Schlaganfall und seine Folgen Vorbildliches geleistet haben – sei es für sich selbst oder für andere. Entsprechend feierlich war der Rahmen im Ottobock Science Center, im Schatten des Brandenburger Tores gelegen. TV-Moderatorin Birte Karalus, ehrenamtliche Botschafterin der Stiftung, führte charmant durch den Abend.

Trotz seiner schweren Verletzung ist Oliver Raach heute ein mit Herz und Leidenschaft engagierter Mutmacher für Hirnverletzte, Schlaganfall-Patienten und Behinderte. In der nach seiner Idee gegründeten Roland & Martina Arnold Paravan-Stiftung hilft er als Stiftungsdirektor ehrenamtlich in Not geratenen Schlaganfall-Patienten und Familien mit behinderten Kindern.

Behinderten Kindern eine Lobby zu verschaffen und die Probleme hirnverletzter Menschen in das Licht der Öffentlichkeit zu bringen, sind zwei politische Ziele seiner Arbeit. Den Betroffenen selber will er letztlich auch Mut durch sein eigenes Vorbild machen. Im Kontakt zu behinderten Menschen wird Raach zu einer Art Perpetuum Mobile, sammelt immer neue Kraft für noch mehr Engagement. „Mich motiviert ein Lächeln der Menschen“, sagt er von sich selbst. Ein zentrales Thema für Raach ist die Mobilität. Er ist Ehrensachverständiger im Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter für die Mobilität Köperbehinderter und hirnverletzter Menschen.

Knapp 270 000 Menschen in Deutschland erleiden jährlich einen Schlaganfall. Er ist die häufigste Ursache für Behinderungen im Erwachsenenalter. „Unsere Preisträger stehen nur stellvertretend für die vielen großartigen Menschen, die vor Ort jeden Tag Unglaubliches leisten“, erklärt Stiftungspräsidentin Liz Mohn den Motivationspreis. „Für mich sind es die wahren Helden unserer Gesellschaft. Jede Geschichte zeigt auf ihre Art, dass es sich lohnt, auch in schweren Lebenslagen nicht den Optimismus zu verlieren.“

(Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe)

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!