By Mai 23, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Opel: Individuelle Lösungen für Fahrer mit Handicap

ndividuell angepasst: Mit Handbedienung und Lenkrad-Drehknopf der Firma Veigel Automotive können körperlich eingeschränkte Fahrer ihren Opel Cascada bequem steuern. Die Pedalabdeckung verhindert das ungewollte Betätigen der Pedale.

Individuell angepasst: Mit Handbedienung und Lenkrad-Drehknopf der Firma Veigel Automotive können körperlich eingeschränkte Fahrer ihren Opel Cascada bequem steuern. Die Pedalabdeckung verhindert das ungewollte Betätigen der Pedale.

Mobilität und Unabhängigkeit sind wichtig – insbesondere für Menschen mit körperlichem Handicap. Beim Autofahren sind deshalb individuelle Lösungen gefragt, um die Selbstständigkeit der Betroffenen zu gewährleisten. Mit Modellen von Opel kein Problem: In Astra, Astra GTC, Zafira Tourer und Cascada bietet der Hersteller Mobilitätshilfen direkt ab Werk an. Die Fahrhilfen können einfach beim Neuwagenkauf im Autohaus mitbestellt oder über den Konfigurator ausgewählt werden. Der Kunde erhält damit die volle Garantie.

Die Handbedienung der Firma Veigel Automotive etwa ermöglicht dem Fahrer, durch Drehen des Handgriffes oder leichten Druck nach vorne Gas und Bremse mit der rechten Hand zu betätigen. Für ihre Benutzerfreundlichkeit und die hohe Gestaltungsqualität wurde die Handbedienung mit dem „red dot award: product design 2013“ ausgezeichnet. Der zugehörige Lenkrad-Drehknopf erleichtert das einhändige Lenken. Er ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich und versenk- sowie abnehmbar. Die Veigel-Pedalabdeckung verhindert im Gegenzug das ungewollte Betätigen der Pedale. Sobald sie nicht mehr benötigt wird, lässt sie sich ohne Werkzeug einfach demontieren.

REHA Group Automotive in Berlin: Opel-Modelle bei Wiedereröffnung vor Ort

Für individuelle Lösungen in allen Opel-Modellen kooperiert Opel seit Jahren mit der REHA Group Automotive. Die Spezialisten erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden und dem örtlichen Opel-Partner eine auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Ausstattung und Anpassung. Das Wunschfahrzeug kommt dann fertig umgerüstet vom zuständigen Opel-Partner. Die REHA Group ist an neun Standorten in Deutschland tätig. Am kommenden Samstag, 24. Mai, eröffnet die Firma nach sechsmonatiger Umbauzeit wieder ihre Niederlassung in Berlin. Mit dabei: ein Opel Cascada mit Handbedienung sowie ein Opel Movano, der für den Rollstuhltransport umgerüstet wurde.

Über die Umbauten und Mobilitätshilfen hinaus bietet Opel zahlreiche Fahrerassistenzsysteme und Ausstattungsmerkmale, die Komfort und Sicherheit erhöhen. So erleichtern beispielsweise der Parkpilot und der Parkassistent mit Parklückenerkennung den mobilen Alltag erheblich. Das System erkennt eine passende Lücke und lotst den Fahrer mit optischen und akustischen Hinweisen hinein. Remplern beim Einparken beugt der Parkpilot mit akustischem Warnsignal vor. Die Rückfahrkamera zeigt beim Zurücksetzen auf dem Display mögliche Hindernisse an. So hat der Fahrer stets die beste Sicht nach hinten, ohne dabei den Rücken verdrehen zu müssen.

Apropos Sicht: Das Reinigen vereister oder verschneiter Scheiben im Winter kann für manchen zum unüberwindbaren Hindernis werden. Eine Standheizung ist hier die ideale Lösung. Elegant und kinderleicht lässt sich auch die elektrisch agierende Heckklappe beim Insignia Sports Tourer bedienen. Und für entspanntes Fahren sorgen zusätzlich die von der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ ausgezeichneten Premium- und Ergonomie-Sitze, die dank 18 Einstellmöglichkeiten stets die optimale individuelle Sitzposition gewährleisten.

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten, Mobilität

Sagen Sie uns Ihre Meinung!