By Februar 13, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Rolling Chocolate heiß auf das Hessen-Baden-Derby

„Auch bei der Neuauflage des Hessen-Baden-Derby zwischen den Rolling Chocolate Heidelberg und den Mainhatten Skywheelers Frankfurt wird es, wie im Hinrunden-Spiel (Im Bild Heidelbergs Center Leon Schöneberg (Nr.10) gegen sein Frankfurter Pendant Andreas Kress), wieder hoch her gehen (Foto: Werner Schorp)

„Auch bei der Neuauflage des Hessen-Baden-Derby zwischen den Rolling Chocolate Heidelberg und den Mainhatten Skywheelers Frankfurt wird es, wie im Hinrunden-Spiel (Im Bild Heidelbergs Center Leon Schöneberg (Nr.10) gegen sein Frankfurter Pendant Andreas Kress), wieder hoch her gehen (Foto: Werner Schorp)

Am kommenden Samstag, den 15.02.2014, um 17 Uhr bestreiten Heidelbergs Rollstuhlbasketballer ihr letztes Auswärtsspiel in der 1. Rollstuhlbasketball- Bundesliga bei den Frankfurt Skywheelers. Die Spielansetzung Vizemeister der Vorsaison (Frankfurt) gegen Erstligaaufsteiger (Heidelberg) sieht dabei nur auf dem Papier nach einer klaren Angelegenheit aus, zu  inkonstant waren bisher die Leistungen der trotzdem leicht favorisierten Mainstädter. Platz 6 mit einem gehörigen Abstand auf die Playoff- Plätze lautet die bisherige Bilanz der Gastgeber, die sich auch in ihrem letzten Auswärtsspiel gegen die bisher noch sieglosen Füchse von Hannover United abmühten, um am Ende knapp zu gewinnen. Die Chancen im letzten Spiel den zweiten Sieg auf fremden Parkett zu holen stehen also nicht schlecht für die jungen Wilden von Trainer Marco Hopp, der vor seinem Engagement bei den Kirchheimern ein Jahr die Frankfurt Skywheelers gecoacht hatte und daher das Team bestens kennt.

Dennoch muss bei den Kirchheimern vor allem offensiv eine deutliche Leistungssteigerung her, will man diesmal am Ende nicht wieder mit leeren Händen dastehen. Die Trefferquoten in den letzten Partien waren einfach zu schlecht, um in der 1. Rollstuhlbasketball- Bundesliga bestehen zu können. Als bereits feststehender Absteiger können die Jungspunde um Mannschaftskapitän André Hopp allerdings befreit aufspielen und werden alles daran setzen ihre letzte Chance auf einen weiteren Auswärtserfolg beim Hessen- Baden- Derby in Down- Town- Frankfurt zu nutzen. Im Hinspiel musste man sich trotz einer sehenswerten Teamleistung am Ende mit 55:68 geschlagen geben. Dabei agierten die jungen Wilden lange Zeit auf absoluter Augenhöhe mit den Frankfurtern und mussten sich erst gegen Ende des Spiels aufgrund einiger fragwürdiger Schiedsrichter- Entscheidungen und viel Pech im Abschluss dem Vizemeister geschlagen geben.

Tragende Säulen bei den Frankfurtern sind die beiden langgewachsenen deutschen Nationalspieler Sebastian Wolk und Sebastian Magenheim sowie der Ex- Heidelberger und ebenfalls deutscher Nationalspieler Lars Lehmann, der bei den Hessen den Spielaufbau mit viel Erfahrung organisiert und mit unberechenbarer Explosivität immer für Gefahr sorgt. Vor allem auf den langen Positionen haben die Frankfurter ein „Luxusproblem“ und können mit Johannes Hengst, Andreas Kress und Thomas Becker gleich auf drei weitere langgewachsene Hochkaräter in ihrer Rotation zurückgreifen. Somit wird es im Derby für Heidelberg vor allem darauf ankommen die Größenvorteile der Gastgeber nicht zur Geltung kommen zu lassen sowie die eigene Zone sauber zu halten und die Foulbelastung in den eigenen Reihen niedrig zu halten. Am Neckar brennt man nach der bisher eher verkorksten Saison auf einen Achtungserfolg bei den benachbarten Mainhatten Skywheelers und will ganz nach dem Mannschaftsmotto „One team- one spirit“ durch gemeinsamen Kampfgeist den in der Luft liegenden Überraschungscoup Realität werden lassen…

Dennoch gelten die tief besetzten Frankfurter von Trainer Malik Zahary in eigener Halle als Favorit, auch wenn es sicherlich bei hitziger Derby- Stimmung zu einem offenen Schlagabtausch kommen wird. Wer am Ende die Nase vorne haben wird? Überzeugen sich selbst und seien mit dabei, wenn am kommenden Samstag, den 15.02.2014, um 17 Uhr der Ball zum Tipp- Off in der Frankfurter Franz- Böhm- Sporthalle (Raimundstraße/ 60431 Frankfurt am Main) in die Höhe fliegt.

Für alle die das Spektakel lieber von zu Hause am eigenen PC verfolgen möchten, bietet sich die Gelegenheit über das Live-Portal www.keyscout.de via Live-Ticker mit zu fiebern. Der direkte Link zu allen Spielen der 1. RBBL lautet: http://www.keyscout.de/index.php?option=com_wrapper&Itemid=108

Ihr letztes Heimspiel in der Saison 2013/2014 bestreiten die Rolling Chocolate dann am übernächsten Samstag den, 22.02.2014, um 17.30 Uhr gegen Hannover United wie gewohnt in der Halle 1 des SZ Süd in HD- Kirchheim, Harbigweg 11. Auch hier gibt es für die jungen Wilden nur ein Motto: „Spiel auf Sieg!“

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!