By Mai 19, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Saisonauftakt der Blindenfußball-Bundesliga in Mainz

Foto: Carsten Kobow

Foto: Carsten Kobow

Sonnenschein, Fußball, Tore und jede Menge Spannung. Am Samstag hat die Blindenfußball-Bundesliga einen erfolgreichen Auftakt in ihre siebte Saison gefeiert. Mehr als 3.000 Zuschauer verfolgten auf dem Gutenbergplatz in Mainz die packenden Spiele der blinden und sehbehinderten Fußballer. Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg feierten zum Auftakt einen Kantersieg gegen Würzburg (11:0). Stürmer Alican Pektas war dabei neunmal als Torschütze erfolgreich.

„Ich bin absolut begeistert, bislang kannte ich das ja nur aus dem Fernsehen“, erklärte ein Zuschauer: „Das ist Sport auf allerhöchstem Niveau!“ Insgesamt fanden fünf Partien statt, in denen 25 Tore fielen. Rekordmeister MTV Stuttgart startete mit einem 4:1 Sieg gegen den PSV Köln souverän in die Saison. Den Auftakt aber machte Vizemeister Marburg, bei dem Pektas überragte: „Ich bin überglücklich, es ist ein tolles Gefühl vor dieser Kulisse zu spielen“, sagte er und strahlte: „Vielen Dank für die tolle Unterstützung.“

Tolle Kulisse in Mainz: Mehr als 3.000 begeisterte Zuschauer

Die europaweit einzigartige Liga, die von der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) sowie dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) organisiert wird, verfolgt das Ziel, die Sportler mit dem Fußball „in die Mitte der Gesellschaft“ zu führen. Seit 2011 finden deshalb Spieltage auf zentralen öffentlichen Plätzen statt.

Die Entscheidung, den Gutenbergplatz als Spielstätte zu wählen, fiel ganz bewusst: Mitten in der Mainzer Innenstadt vor dem Dom bot er die perfekte Bühne für die Sportler und die Liga. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 20 Grad kamen mehr als 3.000 Zuschauer. „Ich bin zufällig vorbei gekommen, aber dann musste ich einfach stehen bleiben“, sagte eine Mainzerin.

Staatssekretär Langner: „Ganz normale Sportler, die Bewunderung und Respekt verdient haben“

 David Langner, Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz betonte die Bedeutung der Blindenfußball-Bundesliga, die zur Integration der sehbehinderten Sportler beitragen soll. „Es ist sicherlich ein tolles Gefühl für die Spieler, hier so gut und lautstark unterstützt zu werden“, sagte der Koblenzer SPD-Vorsitzende: „Die Protagonisten sind ganz normale Sportler, die Bewunderung und Respekt verdient haben.“

Der nächste Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga findet am 7. Juni in Dortmund (Derner Straße 423b/ab 9.00 Uhr) statt. Im Juli und August gibt es weitere Spieltage, ehe am 13. September in Schleswig-Holstein der neue Deutsche Meister im Blindenfußball geehrt werden wird. Zwei Monate später, ab dem 13. November, nimmt die deutsche Blinden-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Tokio teil.

Die Ergebnisse des 1. Spieltags der Blindenfußball-Bundesliga in Mainz im Überblick:

SC Blau-Gelb Marburg – BFW und VSV Würzburg 11:0

Chemnitzer FC – FC St. Pauli 1:1u

MTV Stuttgart – PSV Köln 4:1

ISC Viktoria Dortmund – SG Braunschweig / Berlin 1:4

VfB Gelsenkirchen – BFW und VSV Würzburg 2:0

Weitere Informationen und die Tabelle stehen auf www.blindenfussball.de bereit.

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!