By Mai 16, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Studiengang für Orthopädietechnik gründet Beirat

PFH.028.15-05-2014_Foto-1_Beirat_Healthcare-Technology

Der neu gegründete Beirat für das Studienprogramm Healthcare Technology der PFH Private Hochschule Göttingen (v.l.n.r.): Dr. Michael Hasenpusch, Otto Bock HealthCare GmbH, Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Vereinigung Technische Orthopädie, Prof. Dr. Cornelius Frömmel, Georg-August-Universität Göttingen, Prof. Dr. Frank Albe, PFH Private Hochschule Göttingen, Prof. Hans Georg Näder, Otto Bock HealthCare GmbH, Dan Blocka, ISPO International Society forProstheticsandOrthotics, Klaus-Jürgen Lotz, Bundesinnungsverband für Orthopädietechnik.

Den “Beirat für das Studienprogramm Healthcare Technology” hat die PFH Private Hochschule Göttingen im Rahmen eine konstituierenden Sitzung am Mittwoch, dem 14. Mai, auf der Branchenfachmesse OT-World in Leipzig gegründet.

Der Beirat wird die Hochschulverantwortlichen künftig bei der Weiterentwicklung des Studienprogramms beraten und dabei zu der Ausrichtung und den Inhalten von Forschung und Lehre in den vertretenen Fachgebieten Impulse geben. Darüber hinaus ist eine regelmäßige Evaluierung der Studiengänge durch das neue Gremium geplant.

 Zum Beirat gehören:

-Prof. Dr. Frank Albe, PFH Private Hochschule Göttingen

– Dan Blocka, ISPO International Society for Prosthetics and Orthotics

– Prof. Dr. Cornelius Frömmel, Georg-August-Universität Göttingen

– Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Vereinigung Technische Orthopädie

– Dr. Michael Hasenpusch, Otto Bock HealthCare GmbH

– Klaus-Jürgen Lotz, Bundesinnungsverband für Orthopädietechnik

– Prof. Hans Georg Näder, Otto Bock HealthCare GmbH

“Unser Ziel ist es, dieses Studienprogramm als einen nicht wegzudenkenden Bestandteil der Orthopädietechnik deutschland- und weltweit zu etablieren”, sagt PFH-Vizepräsident Prof. Dr. Frank Albe, der als Beiratsvorsitzender fungiert. “In dieses Studienprogramm fließt das gesamte Hochschul-Know-how aus steter Innovationsbereitschaft, Netzwerkkompetenz und Durchsetzungsfähigkeit ein, das die PFH auch in ihren anderen Disziplinen prägt”, so Albe weiter.

“Die optimale Versorgung von Patienten mit Mobilitätseinschränkungen wird immer stärker zu einem interdisziplinären Prozess, in dem Medizin, Technologie, Handwerk und persönliche Betreuung wichtige Rollen spielen. Das Studienprogramm der PFH sorgt dafür, dass entsprechende Experten für diese anspruchsvolle Aufgabe ausgebildet werden. Die europa- und weltweite Vernetzung des entsprechenden Know-hows hilft, Patienten in aller Welt die besten Lösungen der Orthopädietechnik zugänglich zu machen”, sagt Dan Blocka, PastPresident der ISPO International Society forProstheticsandOrthotics.

“Das Studienprogramm der PFH schließt eine Lücke, deren Füllung wir bereits seit rund zwanzig Jahren anstreben. Studienprogramme in Deutschland für unsere Branche haben bislang im internationalen Vergleich gefehlt, obwohl die deutsche Orthopädietechnik Weltruf genießt”, begründet Professor Hans Georg Näder seine Mitgliedschaft im Beirat. Näder war 2010 Mitinitiator des Studienprogramms Healthcare Technology an der PFH.

Über das Studienprogramm Healthcare Technology der PFH

Die Studiengänge aus dem Bereich Healthcare Technology sind europaweit einzigartig, akkreditiert und staatlich anerkannt. Interdisziplinär integrieren sie Inhalte aus der Orthopädietechnik und aus den Wissenschaften Medizin, Biomechanik, Werkstoffkunde sowie Ingenieurwissenschaften. Ziel ist es, dass die Absolventen umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse erwerben, um eine bestmögliche Versorgung von Menschen mit Handicap zu gewährleisten. Die Studiengänge sind praxisnah und international angelegt. Das Studienprogramm umfasst derzeit die Studiengänge:

– Orthobionik, Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)

Medizinische Orthobionik, Abschluss Master of Science (M.Sc.)

Sports-/Reha-Engineering, Abschluss Master of Science (M.Sc.)

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!